© APA/AFP

Klima
01/15/2022

Treibhausgas-Emissionen: Was macht sie eigentlich so schädlich?

2022 ist das Jahr, in dem CO2 auch in Österreich einen Preis bekommen soll. Damit will die Regierung die heimischen Treibhausgas-Emissionen reduzieren. Doch was macht diese eigentlich so schädlich für unser Klima? [E-Paper]

von Christina Hiptmayr

„Die vergangenen sieben Jahre waren die sieben wärmsten seit Beginn der Aufzeichnungen.“ „Die Weltmeere sind heißer als je zuvor und brachen das sechste Jahr in Folge ihren eigenen Hitzerekord.“ „In Sibirien tauen die Permafrostböden immer schneller auf und verursachen Schäden an der Infrastruktur in Milliardenhöhe.“ Das ist nur eine kleine Auswahl der aktuellen Nachrichtenlage zur Klimakrise. 

Regierungen weltweit versuchen mit mehr oder weniger ambitionierten Maßnahmen, diese Entwicklungen aufzuhalten. In Österreich etwa wird im Rahmen der „ökosozialen Steuerreform“ ab Juli jede Tonne an klimaschädlichen Treibhausgas-Emissionen mit einem Aufschlag versehen. 30 Euro pro Tonne wird die -Steuer zunächst ausmachen. Jahr für Jahr soll sie angehoben werden und bis 2025 auf 55 Euro steigen. 

Zeit, ein paar grundlegende Fragen zu klären.

Lesen Sie jetzt weiter:

Die ganze Geschichte finden Sie in der profil-Ausgabe 3/2022 - hier als E-Paper.

Sie haben noch kein Abo? Testen Sie profil 4 Wochen kostenlos.