Die profil-Titelgeschichte: Wir sind nicht allein

Die profil-Titelgeschichte: Wir sind nicht allein

Vor 40 Jahren wurde es schon einmal probiert – nun folgt der zweite Versuch einer Kontaktaufnahme mit Außerirdischen. Wie stehen die Chancen auf Erfolg? Und sind Botschaften an Aliens gefährlich? Die Zahl bewohnbarer Planeten ist jedenfalls unvorstellbar groß. Fremdes Leben müssten wir aber wohl mit der Lupe suchen.

Kurt Waldheim hat das Sonnensystem verlassen. Genauer gesagt: Seine Stimme driftet, beinahe für die Ewigkeit gespeichert, an den Grenzen zum interstellaren Raum durchs All, derzeit 20 Milliarden Kilometer entfernt. Als Generalsekretär der Vereinten Nationen formulierte Waldheim eine Botschaft „im Namen der Völker unseres Planeten“. „Wir treten aus unserem Sonnensystem ins Universum“, verkündete er in nicht ganz akzentfreiem Englisch: „Wir kommen in „Frieden und Freundschaft.“ Die Rede ist eine der Tonspuren auf einer Art Best-of-Menschheit-Compilation: Diese „Golden Record“, eine 30 Zentimeter große und mit Gold überzogene Kupferplatte, umfasst außerdem Geleitworte von Jimmy Carter, Grüße in 55 Sprachen, Bilder der Erde, Geräusche von Wind, Wetter und Tieren sowie eine reiche Auswahl an Musik. Bach ist darauf abgespeichert, Mozart sowieso, außerdem Jazz und, sollte man andernorts im Universum auf Rock’n’Roll stehen, Chuck Berry.

Videoblog: Wir sind nicht allein

.....

Lesen Sie die Titelgeschichte von Alwin Schönberger in der aktuellen Printausgabe oder als E-Paper!