Wer wird die nächsten vier Jahre die USA regieren?

© APA - Austria Presse Agentur

#USA2020
11/03/2020

Fahrplan für die US-Wahl 2020: Wenn der Wecker dreimal klingelt

Wann soll man aufstehen, um möglichst bald zu wissen, ob Donald Trump oder Joe Biden die Wahl gewinnt? Ein Überblick zu den Wahlschlusszeiten und der Chance auf belastbare Ergebnisse.

von Martin Staudinger

Wann wird man abschätzen können, ob Donald Trump das Weiße Haus verlassen muss oder weitere vier Jahre Präsident bleibt? Die Wahlnacht verspricht, sehr lang zu werden.

Für alle, die es möglichst bald wissen, aber nicht die ganze Nacht vor dem Fernseher oder Computer verbringen wollen, hier ein paar Uhrzeiten, sich den Wecker zu stellen – da gibt es nämlich erste Exit-Polls und/oder Ergebnisse, aus denen konkrete Rückschlüsse auf den Wahlausgang gezogen werden können.

Um 01:00 Uhr (Mitteleuropäische Zeit) schließen in Georgia, um 01:30 Uhr in North Carolina und um 02:00 Uhr in Florida die Wahllokale. Gewinnt Joe Biden einen dieser Bundesstaaten, ist es sehr wahrscheinlich, dass Trump gehen muss. Für die drei Staaten hat die „New York Times“ auch eine „election night needle“ eingerichtet, auf der die Wahrscheinlichkeit des Wahlausgangs angezeigt wird. Sollte Biden in diesen drei Staaten verlieren, sinkt seine Chance auf einen Sieg auf 50:50. Er müsste dann entweder Pennsylvania oder Arizona holen, um wieder im Rennen zu sein. Florida dürfte relativ flott ausgezählt sein, Georgia allerdings einige Zeit auf sich warten lassen.

Um 02:00 Uhr ist zwar auch Wahlschluss in Pennsylvania, einem kleinen, aber wichtigen Bundesstaat im Nordosten der USA , in dem Biden den Umfragen zufolge knapp in Führung liegt. Extra aufstehen lohnt sich deshalb aber nicht, weil die Bekanntgabe des Endergebnisses aufgrund der Wahlkarten-Auszählung mehrere Tage dauern kann.

Um 03:00 Uhr sollte man aber wach sein, wenn Biden in Florida ins Hintertreffen geraten ist. Dann braucht er nämlich einen Sieg in Arizona, das um diese Zeit die Wahllokale schließt – gleichzeitig mit Texas, einem besonders spannenden Bundesstaat. Siegt Biden dort, ist ihm das Weiße Haus fast nicht mehr zu nehmen; Trump liegt in Texas den Umfragen zufolge allerdings mit vier Prozentpunkten vorne.

Die Voraussage, wann es wirklich verlässliche Trends oder Ergebnisse gibt, ist allerdings aufgrund der hohen Zahl an Briefwählern und unterschiedlicher Auszählungsmodalitäten nicht ganz einfach. Die Analyseplattform FiveThirtyEight hat eine Übersicht zusammengestellt, in welchen Bundesstaaten wann womit zu rechnen ist.

Möglicherweise wird um 07:00 Uhr, wenn alle Wahllokale geschlossen sind, immer noch kein klares Resultat vorliegen. Unter normalen Umständen würde einer der Kandidaten aber wahrscheinlich trotzdem seine Niederlage eingestanden haben. Biden würde das vermutlich tun, wenn er deutlich ins Hintertreffen gerät. Bei Trump ist das alles andere als sicher. Im Gegenteil: Er hat bereits angekündigt, mit juristischen Mitteln sofort gegen unklare oder unliebsame Ergebnisse vorzugehen – oder sich einfach ohne Rücksicht auf die Auszählung zum Wahlsieger auszurufen.

Vielleicht sollten Sie ja doch lieber die ganze Nacht wachbleiben - und am besten den profil-Liveticker verfolgen. 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.