© Unsplash

Werbung
11/06/2021

Stress im Alltag – wie natürliches CBD helfen kann

CBD boomt wie kaum eine andere Substanz und das nicht nur wegen des beruhigenden Effekts. Das gesundheitsfördernde Potenzial dieses natürlichen Stoffes ist enorm vielseitig, so dass CBD in immer mehr Anwendungsbereichen genutzt wird. Welche Wirkung CBD hat, wie es sich von THC unterscheidet und auf

Die Wirkung von CBD

CBD (Cannabidiol) ist eine in der Hanfpflanze natürlich vorkommende Substanz, die sowohl im privaten als auch medizinischen Bereich immer mehr Anklang findet. Sowohl CBD Öle als auch CBD Blüten unterstützen in Stressphasen, lindern Angstzustände und erhöhen so das allgemeine Wohlbefinden. CBD verfügt über ausgezeichnete therapeutische Eigenschaften und das ganz ohne berauschenden Effekt. Die Wirksamkeit von CBD wurde nicht nur in einem ausführlichen Report der WHO dokumentiert, sondern auch in weiteren Studien nach strengen wissenschaftlichen Kriterien analysiert. Allgemein wird die Wirkung von CBD als beruhigend, entkrampfend, schmerzlindernd und entzündungshemmend beschrieben. Dadurch eignet sich CBD hervorragend zur Anwendung bei Schlafstörungen, Stress, Depressionen, Muskelschmerzen, Krämpfen, Übelkeit und Entzündungen. Selbst bei schwerwiegenden Erkrankungen, z.B. bei Krebs oder Multipler Sklerose, hat sich CBD als therapeutische Ergänzung etabliert.  

Unterschied zwischen CBD und THC

Sowohl THC (Tetrahydrocannabinol) als auch CBD zählen zur Gruppe der Cannabinoide und sind deshalb eng miteinander verwandt. Bisher wurden über 80 verschiedene Cannabinoide in der Cannabispflanze nachgewiesen. Diese docken an die Rezeptoren des Endocannabinoid-Systems im menschlichen Körper an, wirken dort allerdings auf unterschiedliche Weise. Grundsätzlich wird beiden Cannabinoiden ein gesundheitsfördernder Effekt zugeschrieben. Im Gegensatz zu THC wirkt CBD jedoch nicht psychoaktiv. Während CBD also nur für einen beruhigenden und schmerzlindernden Effekt sorgt, ist THC für den Rauschzustand während des Cannabiskonsums verantwortlich.

Aus diesem Grund ist THC nur im verschreibungspflichtigen Rahmen legal und wird in der Medizin primär zur Behandlung schwerwiegender Krankheiten genutzt. Aufgrund der psychoaktiven Eigenschaften zählen bei der Einnahme von THC ein zeitlich begrenzter Rauschzustand und eine langsamere Reaktionszeit zu den Nebenwirkungen. Diese Begleitsymptome existieren beim Konsum von CBD nicht, so dass sich die Substanz im Alltagsgebrauch besser anwenden lässt. Des Weiteren werden CBD Blüten und CBD Öle aus speziell gezüchteten Cannabispflanzen gewonnen, die viel CBD produzieren aber nur maximal 0,2% THC enthalten. Bislang ist der offene Verkauf von Cannabisprodukten mit einem THC-Gehalt von über 0,2% gesetzlich verboten.

Auf was Sie beim Kauf von CBD Produkten achten sollten

Aufgrund des überwältigenden Angebots an CBD Produkten wird es immer schwieriger, beim Kauf die richtige Wahl zu treffen. Eines der wichtigsten Kaufkriterien ist daher die Qualität des Produkts. Egal ob für Blüten oder Öle – CBD Produkte in geprüfter Bio-Qualität sind naturrein und lassen sich ohne Bedenken konsumieren. Achten Sie beim Kauf zudem immer auf den CBD-Gehalt, da dieser teils stark variiert. Hochwertige CBD Produkte dürfen höchstens 0,2% THC enthalten und sollten immer von einem Labor auf den genauen Wirkstoffgehalt getestet werden. In unserem CBD Shop profitieren Sie von einem breiten Sortiment, das sowohl Blüten mit einem CBD-Gehalt zwischen 8% und 12% als auch hochkonzentrierte Vollspektrum-Öle mit 30% CBD umfasst. All unsere Produkte erfüllen strengste Qualitätsansprüche und stammen zu 100% aus biologischem Anbau.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.