profil-Morgenpost: Kleines Glück, großes Pech und andere Urlaubssorgen

Sommer in Wien

Sommer in Wien

Guten Morgen!

Sebastian Hofer

Sebastian Hofer

Fenstertage sind die kleinen, etwas biederen Brüder der Feiertage, und wenn diese Feiertage so klingende Namen tragen wie „Mariä Himmelfahrt“ oder gar „Mariä Aufnahme in den Himmel“, dann fällt der Renommeeunterschied natürlich ganz besonders eklatant aus. Mariä Himmelfahrt wird übrigens, also falls Sie nächstes Jahr noch nichts anderes vorhaben, traditionell mit einer Kräuterweihe gefeiert, wobei die katholische Kirche, streng genommen, ja nicht so wahnsinnig viel zu feiern hat.

Spitzenkandidatinnen und Spitzenkandidaten österreichischer Parlamentsparteien wiederum kennen weder Fenstertage noch verlängerte Wochenenden und schon gar keinen Urlaub, und wenn sie doch einmal Urlaub machen, dann bleibt das bitte entweder in Österreich oder unter uns. SPÖ-Chefin Pamela Rendi Wagner hat sich diesbezüglich zuletzt etwas aufs Glatteis begeben, beziehungsweise nach Südfrankreich, aber erstens läuft ihr Wahlkampf ohnehin nicht ganz nach Wunsch und zweitens wollte sie mit ihrem Kurztrip an die Cote d’Azur vielleicht einfach nur den fiesen Keimen ausweichen, die in heimischen Badeseen so herumplantschen.

Die Frau ist schließlich Ärztin. Heinz-Christian Strache wiederum ist gelernter Zahntechniker und hat mit Urlaubsreisen zuletzt ganz, ganz schlimmes Pech gehabt.

Was das wiederum mit dem kleinen Glückspiel in Wien zu tun hat, lesen Sie im nächsten profil.

Bis dahin: schönen Fenstertag!