Sesamstraße bekommt afghanische Bewohnerin

Zari und Elmo.

Zari und Elmo.

Die Schülerin "Zari" wird in der afghanischen Version der bekannten Kinderserie rund um Ernie, Bert, Elmo und Co. auftreten.

Die kleine "Zari" soll in der fünften Staffel der afghanischen Version der beliebten Kinderserie "Baghch-e Simsim" auftreten. Zari soll vor allem ein Vorbild für junge Mädchen in Afghanistan sein, wo die Analphabetenrate unter Frauen eine der höchsten weltweit ist.

Die Frau, die Zari erst zum Leben erweckt, ist Mansoora Sherzad, eine junge Musik- und Kunststudentin aus Kabul. Sie wurde bei einem Casting aus 150 Frauen ausgewählt Zari zu spielen. Die Arbeit als Puppenspielerin ist für sie aber nicht ohne Risiko: "Generell sind wir in Afghanistan in Gefahr, weil wir Mädchen sind. Es ist schwer zur Arbeit zu gehen, mit lauter Männern rund um uns herum."

Das Wall Street Journal über Zari.

"Es ist die perfekte Gelegenheit sowohl Jungen als auch Mädchen an die Themen Empowerment von Mädchen und Frauen sowie Diversität heranzuführen", so einer der Entwickler von Zari zum amerikanischen TV-Sender PBS, "wir wollen allen Kindern in Afghanistan helfen schlauer, stärker und freundlicher zu werden." Zari beschäftigt sich in ihren Episoden mit körperlicher Gesundheit und interviewt auch eine Ärztin zu ihrem Werdegang. Vor ihrem ersten Fernsehauftritt hatte Puppe Zari auch noch die Gelegenheit die First Lady von Afghanistan, Rula Ghani, zu treffen.