Kaffee besser frisch genießen

© APA - Austria Presse Agentur

Gesellschaft
04/09/2021

Wach oder gar nicht: Ist Kaffee gesund?

Wie gesund ist Kaffee? Das Gesundheitsrisiko ist immer so groß wie das Vorurteil der jeweiligen Forscher.

Es mag Argumente dafür geben, sich im Lockdown gar nicht aus dem Bett zu bewegen, und einige davon mögen sogar ganz gut sein. In sehr vielen Fällen muss der Mensch aber eben doch aufstehen, und dafür braucht er Kaffee. Über dessen gesundheitliche Auswirkungen wird ungefähr seit Erfindung der Filterkaffeemaschine gestritten, und leider hat der ernährungswissenschaftliche Fortschritt die diesbezügliche Eindeutigkeit nicht rasend erhöht.

So erklärte die WHO Kaffee im Jahr 1991 für potenziell krebserregend. Später wurde klar, dass in den damaligen Studien das eigentliche Karzinogen vieler zeitgenössischer Kaffeetrinker, nämlich ihr Zigarettenkonsum, nicht herausgerechnet worden war. Trotzdem nahm die Weltgesundheitsorganisation Kaffee erst 2016 von ihrer Liste krebserregender Nahrungsmittel.

Kurz darauf berichtete das „British Medical Journal“ in einer großen Metastudie von einem signifikant niedrigeren Krankheitsrisiko bei einem Kaffeekonsum von drei bis vier Tassen täglich. Nun bestätigte eine im „Journal of the American Heart Association“ publizierte Studie, dass zwei oder mehr Tassen täglich das Risiko eines Herzinfarkts signifikant senken, wobei aber leider nicht ausgeschlossen ist, dass Menschen mit bestehenden Herzproblemen vorsichtshalber weniger Kaffee konsumieren, was den Zusammenhang zwischen hohem Kaffeekonsum und guter Herzgesundheit auch recht plausibel erklären würde.

Im Grunde geht es Kaffee also auch nicht anders als Butter oder Rotwein: Zusammenhänge zwischen Konsum und Krankheit kommen und gehen, das Risiko ist immer so groß wie das Vorurteil der jeweiligen Forschergruppe. Ernährungswissenschaft verläuft selten unter Laborbedingungen, Umwelteinflüsse und sonstige Risikofaktoren bleiben unübersichtlich. Immerhin, eines kann man inzwischen mit großer Sicherheit sagen, wie der Ernährungswissenschafter Dariush Mozaffarian soeben dem Magazin der „New York Times“ bestätigte: Kaffee „könnte gut für Sie sein. Und ich glaube, wir können mit einiger Sicherheit sagen, dass er nicht schlecht für Sie ist.“

So stieg der weltweite Kaffeekonsum in den vergangenen 10 Jahren um 12,2 Prozent an.

eine 23degrees Grafik Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine 23degrees Grafik zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte 23Degrees zu.

Laut dem Kaffeereport 2020 er Firma De'Longhi trinken 86,4 Prozent der ÖsterreicherInnen Kaffee. Durchschnittlich trinkt eine Person in Österreich über 162 Liter Kaffee pro Jahr.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.