Schwarzmaler

Endlich löst die ÖVP das schlimmste Problem der Universitäten – und färbt mittels einer Wahlrechtsreform die Hochschülerschaft um.

Gehrer: Die sein selber schuld.
Schüssel: Für die Demokratie braucht ma eben a gewisse Reife.
Gehrer: Und wenn ma die nit hat, derf ma si nit wundern, wenn die Erwachsenen eingreifen.
Schüssel: Mir ham lang genug gwartet, ob die Vernunft siegt. Und sie uns freiwillig wählen.
Gehrer: Oba da war ka Vernunft. Nur grüne Haar, grausliche Biersings und Tatüs.
Schüssel: Biersings und Tatüs?
Gehrer: Nasenring und Peckerln.
Schüssel: Ah so.
Gehrer: Und immer nur gegen alles sein. Gegen Studiengebühren, gegen überfüllte Hörsäle, gegen Professorenmangel … Nie irgendwie positiv. Und da soll ma nit verzweifeln an der Jugend.
Schüssel: I hab ja immer scho gsagt, vo mir aus kennan sie studieren, bis sie schwarz werden.
Gehrer: Und jetzt san sie’s.
Schüssel: 29 Prozent schwarze Stimmen ergeben 40 Prozent schwarze Mandate … Des is visionär! Solche Wahlrechts-
reformen macht sonst nur dieser Jong!
Gehrer: In Holland?
Schüssel: In Nordkorea.
Gehrer: Aufregen wern sa si halt wieder.
Schüssel: Na und? Wenn die Begleitmaßnahmen erst greifen, is des alles ka Problem mehr.
Gehrer: Begleitmaßnahmen?
Schüssel: Verpflichtende Umerziehungsseminare, Studiengebührenbefreiung für richtiges Wählen, Jobgarantie für CVler …
Gehrer: Manchmal muss ma die jungen Leut halt zu ihrem Glück zwingen.
Schüssel: Schließlich woll ma nur ihr Bestes.
Gehrer: Und wenn mir was wollen, nacha krieg ma’s auch.