<i><small>Umfrage:</i></small>
Regierungsparteien SPÖ und ÖVP verlieren

Die beiden Regierungsparteien verlieren leicht an Stimmen. Würde am Sonntag der Nationalrat gewählt, käme die SPÖ laut der vom Meinungsforschungsinstitut Karmasin Motivforschung für profil durchgeführten Umfrage auf 29%, die ÖVP auf 22%, das ist jeweils ein Prozentpunkt weniger als im September.

Sophie Karmasin, Karmasin Motivforschung

Die Freiheitlichen legen erstmals seit der Verurteilung von FPK-Chef Uwe Scheuch wieder zu und bleiben mit 26% (September 24%) auf Platz zwei. Die Grünen kämen bei Nationalratswahlen wie im Vormonat auf 15%. Das BZÖ verliert einen Prozentpunkt und kommt auf 3%.

Auch in der Kanzlerfrage befinden sich die Vorsitzenden der Koalitionsparteien auf dem absteigenden Ast. Kanzler Werner Faymann fiel im Vergleich zum Juli um zwei Prozentpunkte auf 22%. Der ÖVP-Vorsitzende Michael Spindelegger würde 15% erhalten (minus 1 Prozentpunkt), gäbe es die Möglichkeit, den Bundeskanzler direkt zu bestimmen. FPÖ-Obmann Heinz-Christian Strache stagniert auf Platz drei mit 13%. Grünen-Chefin Eva steigert sich im Vergleich zum Vormonat um einen Prozentpunkt auf 9%.