© profil

Kultur
09/11/2020

Videopremiere: „Pumpgun Judy“ von Bulbul

Zwischen damals und heute, jugendlicher Unbekümmertheit und Erwachsensein sucht "Pumpgun Judy" ihren Platz. Das neue Musikvideo des Wiener Trios Bulbul.

von Stephan Wabl , Philip Dulle

Auf der Suche nach Pumpgun Judy. Verwaschene Bilder, Neonlicht, zwei junge Menschen im Karussell, Skaten, Schmusen, Dosenbier trinken. Im Hintergrund: Der Beat der Wiener Indieband Bulbul, die drei Herren an Bass, Schlagzeug und Gitarre in Schwarz-Weiß gehalten.

Während Valerie Pachner und Voodoo Jürgens im Video zu „Pumpgun Judy“ den Lebenssinn farbenfroh im Exzess suchen (und vom Himmel fallen), macht Bulbul das, was man nach 25 Jahren als Band eben tut. Abgeklärter Indierock jenseits von Durch- und Zusammenbruch, keine falschen Versprechen, keine Luftschlösser, einfach gute Musik, viel Kopfnicken, fein abgehangener Neunziger-Groove.

Das Video, mit Ausschnitten aus dem im Frühjahr 2021 erscheinenden Film „Another Coin for the Merry-Go-Round“, bringt zusammen, was eigentlich nicht zusammenpasst. Ein Leben im Achterbahn-Rausch auf der einen Seite, auf der anderen die durchaus zufriedene Abgebrühtheit nach zu viel Sturm und Drang. Und mittendrin – zwischen damals und heute, Neonfarben und schwarz-weißen Erinnerungen, jugendlicher Unbekümmertheit und Erwachsensein – sucht Pumpgun Judy immer noch ihren Platz.

Die Release Show von Bulbuls achtem Album "KODAK DREAM" findet am 17.9.2020 in der ARENA in Wien als Mini-OpenAir statt. Dafür gibt es ein limitiertes Ticketkontingent.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.