Rainer Nikowitz: Jobbörse

Rainer Nikowitz: Jobbörse

Die Verhandlungen zwischen ÖVP und FPÖ sind von hoher Professionalität und ehrlichem Bemühen gekennzeichnet.

Hofer: Es wird zwar von de Fake-News-Medien immer anders dargstellt, aber es is wirklich so: Der HC und i san immer ana Meinung. Und i schließ mi a diesmal seiner an. I würd nämlich tatsächlich an super Außenminister abgeben.
Blümel: Aber nur für Polen, Ungarn, Russland – und des Erdbeerland. Vü mehr Auslandsreisen waraten da net drin.
Kickl: Äh, Entschuldigung Basti, i hätt da a Frag: Wer is denn der Herr? Is des am Ende der Einstellige aus Wien?
Kurz: Des Außenministerium kann i euch net geben. Scho allein wegen Brüssel.
Strache: Weißt, was mi Brüssel kann?
Kurz: Wer weiß des net?
Köstinger: Und was der Bundespräsident dazu sagert, möcht i gar nit erst hören.
Hofer: Na und? Des hab i scho bei de Fernsehduelle mit eam net hören wollen.
Köstinger: Aber der Unterschied is halt: Jetzt könnt er di einfach nit angeloben.
Hofer: Diesen Fehler werma beim nächsten Mal scho korrigieren. Und dann brechen überhaupt neue Zeiten an. Dann hamma den Bundespräsidenten, den Wiener Bürgermeister, den Bundeskanzler …
Kurz: Den hat aber immer no die ÖVP.
Hofer: Ansichtssache.
Kickl: Ihr werdet’s oba do hoffentlich net glauben, dass es diese Koalition geben wird, ohne dass ma a freiheitliche Handschrift erkennt?
Kurz: Eh net. De wird ma scho sehen im Regierungsprogramm, ka Angst.
Strache: Mir warat oba wichtiger, dass ma auch uns sieht. Mit Ämtern und Würden.
Blümel: Ah so? Also hurtig zuwe zum Futtertrog, net wahr?
Kickl: Sagen de, de scho ewig und an Tag genau an dem sitzen.
Strache: Dann mach ma’s vo mir aus so: Wir kriegen den Verteidigungsminister. Zusätzlich zu Innen und Soziales versteht si.
Kurz: Alle bewaffneten Kräfte in eurer Hand? Des wird a net gehen.
Hofer: Aber was bleibt denn dann? Finanzen verlang ma ja gar net erst. Bildung geht a net, aus naheliegenden Gründen. Wobei … Wenn i hör, dass ihr den Sobotka dort hinsetzen wollt’s, dann könntert’s eigentlich a glei an von uns nehmen, so kompetenzmäßig.
Köstinger: Irgendwo müss ma eam aber hintuan. Er is immerhin a Niederösterreicher.
Kickl: I hätt mir gedacht, des is altes, untürkises Denken?
Köstinger: Na schau, Basti! Immerhin ana, der’s geglaubt hat.
Kurz: Wollt’s net vielleicht des Frauenministerium ham?
Strache: A Orchideenressort? Na bravo! So schauen deine vertrauensbildenden Maßnahmen also aus.
Köstinger: Orchideenressort? De Bezeichnung wern die Frauen oba ganz super finden!
Kickl: Unsere scho. Der Tschänderschas is do nur a Beschäftigungstherapie für die Linken. Wer is meiner Meinung?
Hofer: Me too!
Strache: Schau, Englisch kann er a! I sag do, der warat a Spitzen-Außenminister.
Blümel: Was wär mit Infrastruktur? Autobahnen! Des hätt auch a gewisse Tradition, weil da war doch schon einmal irgendwas mit euren Parteifreunden vor …, äh, vor längerer Zeit.
Kickl: Sagt der grad, was i glaub, dass er sagt?
Kurz: Was glaubst denn leicht?
Kickl: Du weißt genau, was i glaub.
Kurz: Wenn i des wirklich immer so genau wüsst, dann könnt i wahrscheinlich nimmer schlafen. Und i bin da an sich net heikel.
Strache: Irgendwie lauft des a bissl i die falsche Richtung. Wir können des a lassen, wenn’s wollt’s!
Blümel: Na, kömma net.
Hofer: Und warum net?
Blümel: Wegen de Roten.
Kickl: Endlich sagt der a amol was Vernünftiges. Guat, passt’s auf: Fang ma no amol von vorn an. Und lasst’s und halt zuerst amol über Inhalte reden.
Kurz: Bravo!
Köstinger: Guter Ansatz.
Hofer: Siech i a so.
Strache: Genau. Inhalte san wichtig.
Kurz: Wir san a sehr für Inhalte.
Strache: Na also! Hätt ma des a besprochen. Und jetzt: Infrastruktur, hmm … Na ja. Klingt eh net so schlecht. Irgendwie nach: Pfauh, de kennan si ja voll aus!
Kickl: Also guat, dann nehm ma’s halt. Dann hamma also bis jetzt: Innen, Sozial, Infrastruktur, Justiz …
Kurz: Über Justiz hamma ja no gar net gredet.
Strache: Brauch ma a net. Wisst’s no, was die Möwen in „Findet Nemo“ die ganze Zeit schreien?
Hofer: I weiß es, i weiß es! „Meins, meins, meins!“
Strache: A Cineast is er a no! Super für den Smalltalk beim Bankett, wenn er dann erst Außenminister is!
Köstinger: Reden wir eigentlich Chinesisch?
Strache: Wenn ja, dann sollt ma über a Abschiebung nachdenken, hehe!
Kurz: Kann ma eigentlich a Koalition brechen und Neuwahlen ausrufen, bevor ma a Koalition hat?
Blümel: Des wär zwar auch a ziemlich neuer Weg, aber i weiß net so recht …
Kurz: Untergruppen! Dann brauch ma Untergruppen.
Strache: Und wer soll da drin sitzen?
Kurz: I net.

rainer.nikowitz@profil.at