Rainer Nikowitz: Land in Sicht!

Rainer Nikowitz: Land in Sicht!

Die dänische Regierung will Grönland leider nicht an Donald Trump verkaufen. Aber vielleicht sind ja andere interessante Objekte auf dem Markt …

Kickl: Wie bitte? Wer is am Telefon?
Hofer: Der … Trump?
Kickl: Oba sicher! Und morgen san dann der Trump und du de Nummer eins bei YouTube. Dos is a Fake! Leg auf!
Hofer: Er sagt, er kann’s beweisen.
Kickl: Wie?
Hofer: Wir sollen ihm a Frag stellen, wo ma nach der Antwort glei waaß, dass des nur er gwesen sein kann.
Kickl: Na, dann gib amol her! Hello? What is four times four, ha? What? I see. Da hast eam wieder, Norbert.
Hofer: Was is jetzt?
Kickl: Er isses wirklich.
Hofer: Wieso waaßt des jetzt? Was hat er denn gsagt? 16?
Kickl: Na.
Hofer: Was dann?
Kickl: „SUV.“
Hofer: Des is unser Mann!
Kickl: Frag eam, was er wüll!
Hofer: Donald? Hello, this is Northbert again! Sorry for … Lassing you wait! Well then: What you want? Ha? Mhm. Aha. Ah! Okay …

Kickl: No?
Hofer: Vorarlberg und des Burgenland.
Kickl: Was??
Hofer: Er will Vorarlberg und des Burgenland. Und er fragt, was des kosten tät.
Kickl: Hat der an Vogel?
Hofer: Warat er sunst unser Freund?
Kickl: Soll er den Strache anruafn! Der macht doch jetzt in Immobilien.
Hofer: Aber de zwa hat der HC wohl eher net im Angebot.
Kickl: No und wir vielleicht?
Hofer: Momentan net. Aber in a paar Monat und nach erfreuliche Koalitionsverhandlungen … Was waaß ma?
Kickl: Du willst Vorarlberg und des Burgenland verscheppern? Heast! Des warat ja ärger als Ibiza!
Hofer: Wieso? Waraten ja dieses Mal wenigstens net die Russen.
Kickl: Ja, aber … Vorarlberg. Des geht doch nit!
Hofer: Jetzt denk amoi nach: Es is eh sehr klein. Und außerdem: Voll mit Schwarzen!
Kickl: Des warat natürlich schon a Argument. Aber … Wozu will er es denn überhaupt so dringend hobn?
Hofer: Er sagt, es waraten für ihn zwei Fliegen mit ana Klappen. Er hätt dann an Stützpunkt, der direkt an einen neutralen Staat grenzt. Und neutral mag er gar net. Entweder oder nützt ihm mehr.
Kickl: Mhm. Und de zweite Fliagn? Außer der Schweiz is da doch nur no Deutschland.
Hofer: Na ja, eh: A Stützpunkt, der an einen neutralen Staat angrenzt – und an einen feindlichen.
Kickl: Na servas …
Hofer: Da waraten de Kurzstreckenraketen in nullkommanix in München und Stuttgart.
Kickl: Bahnhof? Flughafen?
Hofer: BMW. Mercedes.
Kickl: Und was will er dann mit dem Burgenland? Einen Horchposten Richtung Russland einrichten?
Hofer: Na. Des hätt er gern privat. Er will den Neusiedler See zuschütten und den größten Golfplatz der Welt bauen.
Kickl: Na ja … Is vielleicht gar nit so a schlechte Idee.
Hofer: Spinnst? Mei Heimat?

Kickl: Es geht um die Sache, Norbert. Und muss ma unter Umständen a große Opfer bringen. Aber wieso fragt der Trump dos überhaupt uns und net de Schwarzen?
Hofer: Weil er meint, er hat ghört, dass wir für gute Deals immer offen san.
Kickl: Hmm … Trotzdem, des könnt schwierig werden. Und was tät denn überhaupt für uns aussespringen?
Hofer: Bis jetzt bietet er a Kisten Johnny Walker und a Jahreskarten fürs Disneyland.
Kickl: Dos is ja wohl a Witz, oder?
Hofer: Mei. Des Eröffnungsangebot halt. A Bluff! Oba net mit mir! I hab eana scho früher beim Bauernschnapsen in Pinkafeld immer des Weiße aus de Augen gnumma. Mir macht kana was vor. Ob mit oder ohne Zehner-Loch!
Kickl: Ah so?
Hofer: Ja! A zweite Jahreskarten reiß i eam ungschaut no ausse!
Kickl: Hmm. Oba sölbst, wenn uns de ÖVP da mitmacht …
Hofer: Wenn’s was zum Verdienen gibt? I siech da ka Problem.
Kickl: … sölbst dann warat’s guat, wenn ma in Europa net die Anzigen waraten. Damit ma net bled da stengan. Wie schaut’s da aus?
Hofer: Des derfert ka Problem sein, der Donald sagt, er schaut si woanders a um. Er interessiert si zum Beispiel für den Felsen von Gibraltar.
Kickl: Als strategischen Wachturm an der Einfahrt zum Mittelmeer?
Hofer: Na. Als Steinbruch.
Kickl: So a Bledsinn!
Hofer: Na ja. In den Neusiedler See geht scho was eine.
Kickl: Sonst no irgendwas? Was macht er mit dem Salvini für Gschäftln? Dem is ja die russische Geldquelle a a bissl eingetrocknet.
Hofer: Von dem will er des Kolosseum.
Kickl: Hä? Als Museum?
Hofer: Na. Er revitalisiert’s und nimmt’s wieder in Betrieb.
Kickl: Des san aber alles kane politisch-strategischen Käufe.
Hofer: Na ja. England kriegt er ja eh gratis. Und sonst will er noch die Färöer-Inseln. Als Atombombentestgelände.
Kickl: Na dann müss ma nur wieder in die Regierung … Vielleicht kann er uns da helfen?
Hofer: Aber de Nummer vom Putin hamma do eh selber.