Die Causa Casinos

Heinz-Christian Strache (rechts) und Johann Gudenus

Heinz-Christian Strache (rechts) und Johann Gudenus

Ein Glücksspielkonzern sponsert einen FPÖ-nahen Thinktank. Ungenierter Postenschacher. Schwerwiegende Vorwürfe über schmutzige Deals. Prahlereien aus dem Ibiza-Video scheinen in der Regierungsarbeit verwirklicht worden zu sein. Der blaue Skandal färbt immer stärker auf die Türkisen ab.

Walter Rothensteiner tat an diesem 28. März 2019 das, was Vorsitzende eines Aufsichtsrats in solchen Fällen tun. Er bedankte und lobte. Eben hatte der Aufsichtsrat der teilstaatlichen Casinos Austria AG (Casag) einen neuen Dreier-Vorstand bestellt – und der Chef des Aufsichtsrats wandte sich an die Öffentlichkeit: „Ich freue mich, dass wir im Aufsichtsrat nun eine ausgezeichnete Lösung für die Neubesetzung des Vorstandes gefunden haben.“

Schablonenhafte Statements dieser Art gehören zum Tagesgeschäft, das Rothensteiner als Generalanwalt des Raiffeisenverbandes und einst langjähriger Generaldirektor der früheren Raiffeisen Zentralbank nur allzu gut beherrscht. Es gibt zu dieser Geschichte auch eine andere Version.

.....

Lesen Sie die Geschichte von Christina Hiptmayr, Thomas Hoisl, Eva Linsinger, Edith Meinhart, Clemens Neuhold, Michael Nikbakhsh und Jakob Winter in der aktuellen Printausgabe oder als E-Paper (www.profil.at/epaper)!