Dubiose Syrien-Kontakte von Wiener NGO

Dubiose Syrien-Kontakte von Wiener NGO

Kooperationspartner mit Nähe zu dschihadistischen Kämpfern.

Wie profil in seiner Montag erscheinenden Ausgabe berichtet, kooperierte die Wiener NGO Human Relief bei Hilfslieferungen in der Syrien-Hilfe mit einer dubiosen Organisation. Dabei handelte es sich um die in Istanbul angesiedelte Higher Commission for Syrian Relief, die laut „profil“ eine Nähe zum syrischen Ableger der Muslimbruderschaft hat und im Bürgerkrieg offenbar auch dschihadistische Kampftruppen mit Hilfsgütern belieferte.

In einem Spendenaufruf der Higher Commission for Syrian Relief wird ein BawagPSK-Konto der Wiener NGO als Bankverbindung angeführt. Wie der Geschäftsführer von Human Relief gegenüber profil erklärt, habe es sich bei der Kooperation „um ein einmaliges Ereignis aus dem Jahr 2012“ gehandelt. Es seien niemals Spenden an Higher Commission for Syrian Relief weitergeleitet worden.

Human Relief wurde 2003 in Wien unter dem Namen „Irakhilfswerk“ gegründet. Die NGO fördert Waisenhäuser im Irak und in Syrien und errichtete Brunnen in Somalia, Togo, und Ghana. In Österreich organisiert Human Relief Deutschkurse für Flüchtlinge. Sie finanziert sich über Spenden.