Ingrid Brodnig: Nutzer aus Parlament versucht Wikipedia-Eintrag von profil-Journalistin zu ändern

Ingrid Brodnig

Ingrid Brodnig

Der anonyme User hatte zuvor mehrmals einen Eintrag über den FPÖ-Abgeordneten Gerhard Deimek bearbeitet.

Ein anonymer Autor mit einer IP-Adresse, die aus dem Netz des Parlaments stammt, versucht aktuell die Wikipedia-Seite der profil-Journalistin Ingrid Brodnig zu bearbeiten. Das Interessante daran: Es geht um den Beitragsabschnitt mit dem Titel "Kontroversen". Der Nutzer "Cicero39" bezieht sich bei seiner Änderung auf eine Klage von FPÖ-Redakteur Robert Lizar gegen Brodnig, weil diese einen Screenshot eines Artikels der FPÖ-nahen Plattform "Unzensuriert" veröffentlicht hatte. Der Fall wurde außergerichtlich beigelegt. "Cicero39s" Zusatz wurde entfernt, der User versuchte jedoch erneut den Abschnitt einzubauen.

Wie Hans Kirchmeyr, Mitgründer des Medienblogs "Kobuk" auf Twitter schreibt, hat der Autor in der Vergangenheit vorwiegend den Eintrag des FPÖ-Nationalratsabgeordneten Gerhard Deimek bearbeitet. Bei dem Eintrag, selbst von "Cicero39" angelegt, versucht der Nutzer "Cicero39" seit längerem den Abschnitt "Kontroverse" zu entfernen. Darin wird unter anderem eine Presseaussendung Deimeks aus dem Jahr 2014 erläutert, in der sich die Zahl 88 im Fließtext fand, das in der Neonazi-Szene oft als Kürzel für "Heil Hitler" verwendet wird. profil hat angefragt, ob Deimek mit dem Konto des anonymen Users "Cicero39" in Verbindung steht.

Laut Wikipedia-Benutzerkonto kommt der Nutzer "Cicero39" aus Gmunden und wurde 1968 geboren.

+++ Lesen Sie hier: Wiki-Wars - Was Politiker auf Wikipedia schönen lassen +++