Ex-"Unzensuriert"-Verantwortlicher Höferl Kommunikationsleiter im Kabinett

Innenminister Herbert Kickl

Innenminister Herbert Kickl

Alexander Höferl galt als führender Verantwortlicher des Online-Mediums unzensuriert.at, nun wechselt er ins Innenministerium.

Unzensuriert.at ist eine Website, auf der Propaganda im freiheitlichen Sinne verbreitet wird. Der Name suggeriert Unabhängigkeit, tatsächlich wird dort aber gezielt Stimmung gegen Migranten und politische Gegner der FPÖ gemacht. Halbwahrheiten, Verschwörungstheorien, Schreckensmeldungen und die Skepsis der Leser gegenüber etablierten Medien helfen dabei. Unter den Artikeln sammeln sich oftmals verhetzende Kommentare und Drohungen. Wie die Site arbeitet, haben Jakob Winter und Ingrid Brodnig für profil analysiert.

Alexander Höferl, ehemaliger Kommunikationschef der FPÖ, galt als Chefredakteur des Portals, was er jedoch bestritt (obwohl ihn zahlreiche Artikel auf der Plattform als solchen auswiesen). All seine Funktionen hat er jedoch nun zugunsten eines Postens im Innenministerium zurückgelegt. Zunächst wurde berichtet, dass Höferl Kickls Pressesprecher werden soll. Der Sprecher des Innenministeriums, Karl-Heinz Grundböck, dementierte dies aber auf Nachfrage von profil. Als zukünftige Ministersprecher nennt er FPÖ-Bezirksrätin Isolde Seidl und Christoph Pölzl, Fachbereichsleiter bei der Landespolizeidirektion Wien. Höferl wird jedoch künftig als Kommunikationsleiter im Kabinett tätig sein.

Lesen Sie auch:

unzensuriert.at: Wie die FPÖ-nahe Site systematisch Stimmung macht

FPÖ im Internet: Tag für Tag ein Propagandastück

Pressefreiheitlich: Die Zeitung "Wochenblick" und die FPÖ