© privat

Podcast
01/11/2021

Intensivmedizinerin: "Die Corona-Therapien sind enttäuschend"

Intensivmedizinerin Stephanie Neuhold leitet die Intensivstation am Corona-Krankenhaus Nummer eins in Wien, der Klinik Favoriten. 220 schwer erkrankte Menschen sah man dort bisher kommen und gehen - und auch sterben. Zeit, nachzufragen, was man über die Behandlung des Virus gelernt hat.

von Edith Meinhart

Die Pandemie war ein paar Wochen alt, als die Intensivmedizinerin Stephanie Neuhold profil-Redakteurin Edith Meinhart Einblick in ihren Arbeitsalltag in der Corona-Krise gewährte. Seither gab es im Leben der Ärztin viele Höhen und Tiefen, schöne Erfolge und zermürbende Rückschläge. Neuhold leitet die Intensivstation an der 4. Medizinischen Abteilung mit Infektions- und Tropenmedizin der Klinik Favoriten (ehemals Kaiser-Franz- Josef-Spital). Es ist das Corona-Krankenhaus Nummer eins in Wien. Alle Patienten, die nach einer Infektion mit dem Virus stationär behandelt werden müssen, landen zunächst hier.

Mehr dazu im aktuellen profil: epaper.profil.at