Leitl: "Wir müssen Europa entscheidend verändern"

Leitl: "Wir müssen Europa entscheidend verändern"

Christoph Leitl feierte seinen 70. Geburtstag in der WKO-Zentrale.

Einen Appell für ein gestärktes und funktionsfähigeres Europa richtete der frühere Präsident der Wirtschaftskammer Österreich (WKO), Christoph Leitl, am Donnerstagabend bei der Feier zu seinem 70. Geburtstag in der Skylounge der WKO-Zentrale in Wien. Sein Nachfolger, Harald Mahrer, bedankte sich mit einer Namensänderung des von Leitl gegen alle statischen Einwände durchgesetzten Penthouse mit wunderbarem Rundblick über Wien in "Christoph-Leitl-Lounge".

Bundespräsident Alexander Van der Bellen und dessen Vorgänger Heinz Fischer erinnerten an die gemeinsamen Auslandsreisen, bei denen Millionenaufträge für heimische Unternehmen lukriert werden konnten. Van der Bellen mahnte an das Jahr 1933, in dem es zwar noch eine Demokratie, "aber zu wenig Demokraten" in Deutschland gegeben habe. Er möchte nicht erleben, dass es in einem gemeinsamen Europa an überzeugten Europäern mangeln könnte.

Leitl, der nun in Brüssel den Unternehmerverband "Eurochambres" leitet, dankte symbolisch fünf Frauen für ihre Leistungen für die Wirtschaft: der früheren EZB-Bankerin Gertrude Tumpel-Gugerell, Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck, der ehemaligen WKO-Generalsekretärin Anna-Maria Hochhauser, der oberösterreichischen Wirtschaftslandesrätin Doris Hummer und seiner Sekretärin Regina Sutter.

Leitl lieferte eine Anekdote über ein Treffen mit dem chinesischen Staatspräsidenten Xi Jinping. Dieser mokierte sich darüber, dass der Bau einer Straße in Europa zwölf Jahre dauere: zehn Jahre für bürokratische Prozeduren, zwei Jahre für den eigentlichen Bau. In China dauere ein Straßenbau nur zwei Jahre. Leitl erwiderte, dass in Europa eben auf die Anliegen der Bewohner und den Umweltschutz Rücksicht genommen werde. Dennoch benötige Europa Reformen für den globalen Wettbewerb: "Wir müssen Europa entscheidend verändern", so Leitl, der bereits 1966 als Siebzehnjähriger einen Verband der Europajugend in Linz gegründet hatte.