profil-Morgenpost: Intelligenztest

profil-Morgenpost: Intelligenztest

Guten Morgen!

Dass am kommenden Sonntag in Österreich gewählt wird, dürfte sich mittlerweile herumgesprochen haben. Sollte jemand seinen akuten Informationsbedarf in den vergangenen vier Monaten ausschließlich über das (fraglos honorige) Fachblatt „Bienen aktuell“ abgedeckt haben, hier der Ordnung halber noch einmal ein sachdienlicher Hinweis: Am kommenden Sonntag wird in Österreich gewählt!

Die „Zeit fokussierter Unintelligenz“ ist damit endgültig vorbei. Das legendäre Bonmot von Wiens Ex-Bürgermeister Michael Häupl bezog sich auf das Niveau von Wahlkämpfen im Allgemeinen. Nicht berücksichtigt wurde dabei das Niveau von Wahlkämpfen der SPÖ im Besonderen – ganz zu schweigen von einer anderen zentralen Frage: Wie wählt man intelligent? Kann man sein Votum im Zweifelsfall delegieren – und wenn ja: an wen? SEBASTIAN HOFER machte die Probe aufs Exempel. Er konsultierte eine künstliche Intelligenz namens Siri, was ihm bei der Entscheidungsfindung zwar nicht substanziell weiterhalf, dafür sonst aber einige durchaus erhellende Einsichten abwarf.

Wenn auch Sie in Ihren Wahlpräferenzen noch schwanken sollten und dabei lieber auf etwas solidere Hilfestellung vertrauen, legen wir Ihnen den aktuellen profil-Leitartikel von CHRISTIAN RAINER nahe. Darin wird sauber und sachlich aufgeschlüsselt, was, je nach politischer Erwartungshaltung, für die eine oder andere antretende Partei spricht – und was auf jeden Fall gegen eine ganz bestimmte Partei spricht.

Wählen Sie am kommenden Sonntag also nach bestem Wissen und Gewissen, was auch immer Ihnen richtig erscheint – aber wählen Sie!

Sven Gächter