© Udo Titz

Österreich
01/03/2020

Rainer Nikowitz: Gegenstimmig

Die Regierung wird es nicht leicht haben. Nicht zuletzt aufgrund der starken und zu allem entschlossenen Opposition.

von Rainer Nikowitz

Rendi-Wagner: Was machen Sie da? Wo is der Hofer? Kickl: Es war ausgmacht, doss dos a geheimes Geheimtreffen der Führer der Oppositionsparteien is. Rendi-Wagner: Soweit i informiert bin, wär des im Fall der FPÖ der Herr Hofer. Kickl: Dos glaubt er a. Und wo is eigentlich de andere Tante mit Doppelnamen? Rendi-Wagner: De wollt si net mit Ihna an an Tisch setzen. Moment amoi! Woher hat de gwusst, dass Sie kommen und net der Hofer? Kickl: De hat vielleicht a bissl mehr Ahnung als so manche andere … Rendi-Wagner: I hab diesem Treffen ja auch nur aus Verantwortungsgefühl für das Land zugestimmt. Weil es gegen diese mit a paar grünen Blümchen behübschte Rechtsregierung einfach manchmal a geeinte Opposition brauchen wird. Kickl: Rechtsregierung? Wo denn bitte? Lauter Linke! Rendi-Wagner: Nehammer? Schramböck? Raab? Kickl: Klingt für mi nach Marx, Engels – und Merkel!

I hoff, wir zwa müssen nie a Koalition verhandeln.

Rendi-Wagner: Na ja. I werd Sie sicher net bekehren. Aber Hauptsach, wir stemmen uns im Parlament gemeinsam gegen einen weiteren Sozialabbau. Kickl: Sichalich nit! Aber hoffentlich tamma miteinand was gegen die jetzt wieder bevorstehende Asylantenflut! Rendi-Wagner: Asylantenflut? Blödsinn! Kickl: Hmm. Und was is mit Maßnahmen gegen die Klimadiktatur? Rendi-Wagner: Da samma lieber ganz still. Wie schaut’s aus mit … Kickl: Na!! Rendi-Wagner: I hab ja no gar nix gsagt! Kickl: Aber fast! Rendi-Wagner: I hoff, wir zwa müssen nie a Koalition verhandeln. Kickl: Dos dürft si vermeiden lassen. Knapp – aber doch!

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.