Riga: Europas Kulturhauptstadt 2014

Riga: Europas Kulturhauptstadt 2014

Fisch, Fleisch, Folklore: Reisetipps für Riga, die Kulturhauptstadt Europas 2014.

Riga ist dieses Jahr Kulturhauptstadt Europas; ein Überblick über die Aktivitäten findet sich auf der Website http://www.riga2014.info . Darüber hinaus sollte man nicht nur die Altstadt, sondern auch die Neustadt mit ihren Jugendstilgebäuden besichtigen: Zwischen Elizabetes iela und Alberta iela wechseln sich üppig dekorierte Häuser mit schlichten Fassaden im Mackintosh-Stil und folkloristisch inspirierten Gebäuden ab. In der Moskauer Vorstadt lädt der große Markt zum vormittäglichen Besuch ein - die riesigen Hallen dienten einst als Zeppelin-Hangars. Heute bieten darin Händler Fisch, Fleisch, Obst und Gemüse - jeweils in voneinander getrennten Gebäuden - an.

Fährt man mit der Straßenbahn über den Fluss, die Düna, so gelangt man auf die Halbinsel Kipsala: Hier führt ein buckliges Pflaster an bunten Holzhäusern vorbei, hin zu einer ehemaligen Gipsfabrik, in der nun Wohnungen eingerichtet wurden. Ebenso lohnt sich eine Fahrt ins oberste Stockwerk des Hotel Latvia, wo eine Bar zum Verweilen einlädt; von hier aus hat man einen Panoramablick über die Stadt. In Tallinn empfiehlt sich - neben dem obligatorischen Besuch der Altstadt - ein Abstecher ins Rotermann-Viertel, ein ehemaliges Industriegelände, in dem atemberaubende zeitgenössische Architektur auf alte Mauern trifft.

+++ Barockpracht, Jugendstil, Sowjet-Kitsch: In Riga und Tallinn erzählt ein Stilmix die wechselhafte Geschichte des Baltikums, in dem Daniel Kehlmann und Johannes Mario Simmel bekannte Größen sind. +++

Im Kadriorg-Park etwas außerhalb der Stadt erhebt sich das 2006 errichtete KUMU, das Einblicke in die estnische Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts bietet. Gleich nebenan kann man das Schloss Kadriorg, einen barocken Prachtbau, besichtigen, in dem eine Kunstsammlung untergebracht ist.

Kulturhauptstadt-Rundgänge bietet das Kulturvermittlerinnen-Duo CapCult an: www.capcult.org