Angela Merkel in Zitaten
Ausland

Angela Merkel in Zitaten

Die Deutsche Kanzlerin Angela Merkel hat ihren Rückzug von der CDU-Spitze angekündigt. Kanzlerin will sie aber bleiben. Ihre Karriere in Zitaten:

"Ich denke an dichte Fenster. Kein anderes Land kann so dichte und schöne Fenster bauen." 2004. Auf die Frage, welche Empfindungen Deutschland in ihr weckt.

"Die multikulturelle Gesellschaft ist grandios gescheitert." 2004

"Die Frauenfußball-Nationalmannschaft ist ja schon Weltmeister, ich sehe keinen Grund, warum Männer nicht das Gleiche leisten können wie Frauen." 2005

"Mit dem Kopf durch die Wand wird nicht gehen. Da siegt zum Schluss immer die Wand." 2007

"Ich ahne, wovon ich spreche, meine Damen und Herren." 2007. Bei einer Rede zum Steinkohletag.

"Es gibt ein Gerücht, dass Staaten nicht pleitegehen können. Dieses Gerücht stimmt nicht." 2009

"Scheitert der Euro, dann scheitert Europa." 2010

"Fukushima hat meine Haltung zur Kernenergie verändert. 2011. Zur Energiewende.

"Keine Euro-Bonds, solange ich lebe." 2012

"Deutschland ist ein starkes Land. Das Motiv, mit dem wir an diese Dinge herangehen, muss sein: Wir haben so vieles geschafft -wir schaffen das. Und dort, wo uns etwas im Wege steht, muss es überwunden werden." 2015. Zur Flüchtlingskrise.

"Es liegt nicht in meiner Macht - und nicht in der Macht irgendeines Menschen in Deutschland -, zu bestimmen, wie viele Menschen hierher kommen." 2015

"Der Islam gehört zu unserem Land." 2015

"Ich habe sprichwörtlich unendlich viel darüber nachgedacht." 2016. Zu ihrer dritten Kanzlerkandidatur.

"Das Volk ist jeder, der in diesem Land lebt." 2017

"Die Zeiten, in denen wir uns auf andere völlig verlassen konnten, die sind ein Stück vorbei, und deshalb kann ich nur sagen: Wir Europäer müssen unser Schicksal wirklich in unsere Hand nehmen. Wir müssen für unsere Zukunft kämpfen, als Europäer." 2017

Lesen Sie weiters:

Deutschland ruft das Ende der Ära von Angela Merkel aus - doch die Bundeskanzlerin hört einfach weg.

Kommentar verfassen
  • pete lüdin (zomboliti) So, 11. Nov. 2018 17:03

    Professor Bassam Tibi, Uni Göttingen, hat zu A. Merkel und zur deutschen Migrationspolitik in einem Kommentar in der NZZ bereits alles klar und deutlich gesagt:
    "Frau Merkel und diese Gutmenschen haben keine Ahnung, wen sie sich da ins Land holen. Sie werden es noch bitter bereuen"

    Melden