Donald Trump. Der Mann im Weißen Haus

Donald Trump. Der Mann im Weißen Haus

Ausland

Donald Trump und die EU: "Nicht verstecken"

EU-Kommissar Johannes Hahn: "Wir dürfen uns nicht mehr hinter den USA verstecken".

Unter dem neuen US-Präsidenten Donald Trump ändern sich die Beziehungen zwischen EU und USA. Trump hat den Brexit befürwortet und auch das geplante Freihandelsabkommen TTIP gestoppt.

Der für Nachbarschaftspolitik zuständige EU-Kommissar Johannes Hahn fürchtet auch Auswirkungen auf die Balkan-Region, falls die USA ihr Engagement dort einschränken.

Im Gespräch mit profil sieht Hahn aber auch Chancen für die EU:

"Ohne künftigen Entwicklungen vorgreifen zu wollen, liegt es auf der Hand, dass sich die transatlantische Partnerschaft verändern wird. Wir haben bisher am Balkan und auch in der östlichen Nachbarschaft eng mit den USA zusammengearbeitet, auf der Basis gemeinsamer Interessen und Werte, was für Stabilität und Reformen ganz wichtig war.

Sollte sich das außenpolitische Engagement der USA in den nächsten Jahren umorientieren, sähe ich das aber auch als Chance für die Europäische Union. Wir müssen ohnehin mehr europäische Eigenständigkeit zeigen und mehr Verantwortung übernehmen. Wir dürfen und können uns nicht mehr hinter den USA verstecken."

Johannes Hahn

Kommentar verfassen
  • Peter Eberl (pete7) Di, 07. Feb. 2017 11:12

    Na endlich gibt es einen US Praesidenten, dem wir nicht wie ein Schosshund nachlaufen müssen, wie dies die Merkel bei Obama tat, welcher der EU geschadet hat wo es ging. Trump will vernünftige Beziehungen zur USA, einen Stopp des irren Hegemoniewahns etc.Alles gut für Europa.Nur müssen unsere Politiker jetzt dementsprechend gescheit reagieren.Die Chance dass wir uns emanzipieren ist da.Richtig

    Melden