Es geht bergauf
Gesellschaft

Es geht bergauf

Für viele war früher alles besser und für einige war 2016 ein durchwegs mieses Jahr. Dass unsere Welt aber nicht schlechter, sondern im Gegenteil immer besser wird, will ein deutscher Ökonom mit Daten belegen.

"Our World in Data" ist ein Projekt des deutschen Ökonomen Max Roser. Er will die Annahme, dass unsere Welt immer schlechter wird, mit empirischen Daten widerlegen. Seine Grafiken zeigen, dass wir gebildeter und gesünder sind als je zuvor.

Armut

Obwohl sich die Weltbevölkerung in den letzten zwei Jahrhunderten versiebenfachte, sank der Anteil jener, die von unter 1,90 Dollar leben müssen auf unter zehn Prozent. Seit 1990 entkamen jeden Tag durchschnittlich 130.000 Menschen der extremen Armut.

Alphabetisierung

85 Prozent der Weltbevölkerung können mittlerweile lesen und schreiben, das sind rund 6,2 Milliarden Menschen.

Bildung

Junge Menschen sind immer besser gebildet. Da die Geburtenrate weltweit zurückgeht, werden in Zukunft noch mehr Kinder eine bessere Ausbildung bekommen. Eine Projektion des IIASA (Internationales Institut für angewandte Systemanalyse) sagt voraus, dass im Jahr 2100 nurmehr ein geringer Prozentsatz der Bevölkerung ohne formale Bildung auskommen muss.

Lebenserwartung

Seit 1900 hat sich die globale Lebenserwartung mehr als verdoppelt und erreicht nun fast 70 Jahre. Dieser Anstieg wurde besonders durch den Rückgang der Kindersterblichkeit bedingt.

Die Welt in 100 Menschen

Sieht man die Welt als eine Gemeinschaft von 100 Menschen, leben heute nur noch 10 in extremer Armut. 86 von ihnen haben zumindest eine grundlegende Ausbildung. 86 sind gegen Diphterie, Keuchhusten und Tetanus geimpft. 56 Menschen leben in einer Demokratie.

Kommentar verfassen
  • Fr, 30. Dez. 2016 22:54

    ... sollte das dann sein? (eine, in der die einen die scheisse den andern vom hintern fressen. das trinkwasser der megacities ist ja bereits recycled piss.)
    sonst glaub ich kein wort: was als alfabetisierung gilt, sieht man ja allerorten: der namen & 3 kreuze :)
    1 $ war für 200 jahren nicht wenig wert: um einiges mehr als heute. (von wegen: 10% in extremarmut)

    Melden
  • Fr, 30. Dez. 2016 22:50

    gerade die doppelte lebenserwartung ist ja teuflischerweise eines der grössten probleme derzeit. auch wenn man und einreden mag, dass die ressourcen unsres armen planeten 15 milliarden menschlein ernähren könnten - was für eine welt

    Melden
  • Fr, 30. Dez. 2016 08:06

    Die Welt mag wohl gebildeter werden, aber g'scheiter wird sie dennoch nicht in Anbetracht der immer mehr vergifteten Luft des verdreckten Wassers und der tot gedüngten Erde und der unersättlichen Gier der heran gebildeten Konsumafferln.

    Wörtlich genommen ist Bildung ein Konstrukt einer Vorgabe, hat aber nicht mit Intellekt zu tun!

    Melden