#brodnig: 2,7 Sterne für Toni
Gesellschaft

#brodnig: 2,7 Sterne für Toni

Jetzt können wir im Internet nicht nur Produkte bewerten, sondern auch den Dating-Partner. Klingt dystopisch, ist aber Realität.

Dating-Apps sind generell etwas unbehaglich: Sie suggerieren, dass man das Wesen eines Menschen mit ein paar Info-Kästen und Bildern darstellen könnte. Und dann ermöglichen sie sekundenschnelle Entscheidungen. Wischt man auf Tinder nach rechts, signalisiert man, dass man Interesse an einem Profil hat. Wischt der User hingegen nach links, bedeutet das, dass er die Person nicht ansprechend findet. Das Gute an Tinder ist, dass der Beurteilte nicht mitbekommt, wer bei seinem Profil „Njet“ sagte und nach links wischte.

Es gibt allerdings mittlerweile eine extremere App als Tinder. Sie heißt Once und lässt Frauen ihre männlichen Dating-Partner bewerten. Nach einem Date sollen die Userinnen eine Note für das Treffen vergeben – von 1 bis 5 Sternen. Aus dieser Bewertung bildet sich dann der Score eines Mannes: Bei seinem Profil stehen für Userinnen sichtbar die bisher erhaltenen Durchschnittspunkte.

Sexistisches Punktesystem

Das ist wohl die unbehaglichste Form einer Online-Bewertung, die ich bisher gesehen habe. Angefangen haben diese Benotungen bei Produkten: Wir können auf Amazon ebenfalls mit 1 bis 5 Sternen angeben, wie zufrieden wir mit dem bestellten Mixer oder dem gekauften Blazer sind. Jetzt können wir also auch Menschen bewerten. Das ist gleich in mehrerlei Hinsicht eine schlechte Idee – ganz grundsätzlich sollte man Menschen nicht wie Produkte behandeln. Außerdem ist die Vorstellung absurd, dass man Dates objektivierbar einstufen kann: Eine Zahl auf dem Smartphone wird nicht verraten, ob die Chemie mit einem anderen Menschen stimmt.

Das Unternehmen hinter Once erklärt, dass dieses Feature ein Service für Frauen sein soll – auch damit sie sich sicherer fühlen bei Dates. Der Gedanke ist nicht schlecht: Userinnen sollen notfalls warnen können, wenn ein Typ unbehaglich oder gar übergriffig wurde. Nur müsste die Dating-App nicht gleich so weit gehen, ein Punkteschema für sämtliche Männer einzuführen. Man stelle sich die Aufregung vor, wenn Once auch männlichen Usern ermöglichen würde, Frauen per Punktesystem einzustufen. Das fänden viele von uns (inklusive mir) wohl ziemlich sexistisch. Im Umkehrschluss haben ebenso Männer verdient, nicht auf eine Zahl reduziert zu werden.

Wie denken Sie darüber?
Schreiben Sie mir unter:
ingrid.brodnig@profil.at
facebook.com/brodnig
twitter.com/brodnig

Kommentar verfassen
  • Sudel Feder (Sudelfeder) Sa, 04. Aug. 2018 08:26

    Ich glaube, der Begriff Sexismus passt hier nicht so ganz. Als man früher am Stammtisch "gerated" hat, DAS war sexistisch - glaubt es, ich war dabei. Allerdings ging es da nur um Frauen, ihre Willigkeit, ihre körperlichen Eigenschaften etc.

    PS Darüber hinaus lässt sich das Rating mit einer ausreichenden Zahl an Fake-Profilen einfach manipulieren.

    Melden
  • Friedrich Fuhs Fr, 03. Aug. 2018 11:20

    Muss man da beitreten?

    Melden