NBA: Jakob Pöltls nächster Schritt
Gesellschaft

NBA: Jakob Pöltls nächster Schritt

Österreichs bester Basketballspieler wechselt von Toronto nach San Antonio. In Texas erwartet ihn der legendäre Coach Gregg Popovich.

Nach zwei Jahren bei den Toronto Raptors wechselt der 22-jährige Wiener Jakob Pöltl also zu den San Antonio Spurs. Der Wechsel war nicht frewillig, denn Pöltl hat sich während seiner Zeit in Toronto als Spieler etabliert und einen guten Namen gemacht. Österreichs NBA-Pionier wurde jedoch als Teil eines Tauschgeschäfts um NBA-Superstar Kawhi Leonard nach Texas geschickt. In San Antonio wird Pöltl in Zukunft vom legendären Coach Gregg Popovich trainiert. "Pop" genießt in der ganzen Liga einen ausgezeichneten Ruf. In seinen 22 Jahren als Headcoach der Spurs, führte Popovich, der sich immer wieder kritisch zu US-Präsident Donald Trump äußert, den Klub zu fünf Meistertitel. Von seinem neuen Spieler Pöltl hält er sehr viel. "Jakob ist ein junges Talent. Ich glaube, dass er eine große Chance hat, sich zu einem sehr guten NBA-Spieler zu entwickeln", meinte der Starcoach in einer Pressekonferenz.

Jakob Poeltl Top 10 Plays from 2017-2018 NBA Season

Pöltl selbst war von dem Wechsel zwar überrascht, freut sich aber auch auf die neue Aufgabe in Texas. "Ihre Organisation genießt den Ruf eine der besten, wenn nicht die beste in der NBA zu sein, ich glaube auch, dass ich vom System her gut ins Team passen könnte. Ich werde Toronto zwar vermissen, aber mein Blick ist definitiv nach vorne gerichtet." Nach dem enttäuschenden Aus in der vergangenen Saison von Toronto in den Playoffs gegen Cleveland, wird die Devise in San Antonio für den Wiener lauten: In die Playoffs kommen, mehr Spielzeit und persönliche Weiterenticklung. Bei Gregg Popovich und den Spurs ist Pöltl dafür in guten Händen.

Kommentar verfassen