Reise weise
Gesellschaft

Reise weise

Die besten Tricks und Hacks für einen entspannteren Urlaub.

"Man muss reisen, um zu lernen", wird Mark Twain gerne zitiert, manche Dinge sollte man aber schon lernen, bevor man gestresst mit Sack und Pack das Haus verlässt. Diese Tricks werden Ihnen das Reisen um einiges erleichtern:

Clever buchen

Flug- und Hotel-Suchmaschinen behaupten, Ihnen den besten Preis anzubieten, doch das stimmt nicht immer. Je öfter Sie eine Seite besuchen und nach einem bestimmten Angebot suchen, desto höher wird der Preis. Dafür sorgen Cookies, die Sie für die Website wiedererkennbar machen. Preise können auch von Land zu Land variieren. Um den besten Preis zu finden, löschen Sie Ihre Cookies oder öffnen Sie einen "privaten Tab". Sie können auch versuchen, ein anderes Gerät zu benutzen. Eine weitere Möglichkeit: Öffnen Sie die Seite der gewünschten Airline mit der Adresse eines anderen Landes, zum Beispiel www.airindia.in statt www.airindia.com.

Besser packen

Ihre Kleidung braucht weit weniger Platz, wenn Sie sie einrollen. Außerdem bleiben die einzelnen Stücke so faltenfreier und es kommt nichts durcheinander. Sind Falten kein Problem, weil Sie am Zielort ein Bügeleisen zur Verfügung haben oder sich generell wenig um Falten scheren, geht es noch platzsparender: In Vakuumbeuteln können Sie Ihre Kleidung mit minimalem Platzbedarf transportieren.

Für kleinere Elektronik eignet sich ein ausrangiertes Brillenetui. Darin kann auch Schmuck sicher verstaut werden. Damit Sie Ketten oder Kabel nach dem Ankommen nicht umständlich entwirren müssen, ziehen Sie Ihre Ketten durch einen Strohhalm (siehe Video) und wickeln Sie Ihre Kabel um eine Scheckkarte.

Verstauen Sie Ihre Socken in Ihren Schuhen und stecken Sie die Schuhe in ein gebrauchtes Plastiksackerl oder eine Duschhaube. Wenn Sie auch Hemd und Gürtel dabei haben, rollen Sie Ihren Gürtel ein und verstauen Sie ihn innerhalb des Hemdkragens, damit dieser in Form bleibt.

Weitere Pack-Tricks

Entspannter fliegen

Einfach und offensichtlich: Checken Sie online ein. So haben Sie meist noch freie Auswahl bei den Sitzen, sofern Sitzauswahl angeboten wird. Bevor Sie beim Sicherheitscheck in Ihren Mails nach Ihrem Boarding Pass suchen, setzen Sie sich Ihr Ticket als Bild für die Bildschirmsperre. So müssen Sie immer, wenn jemand Ihr Ticket sehen will, nur auf die Sperrtaste Ihres Handys drücken.

Wenn Sie Ihren Koffer aufgeben, kennzeichnen Sie ihn mit einem Tuch oder einem Anhänger, damit Sie ihn bei der Ausgabe schneller erkennen. So können Sie Ihren Koffer auch leichter beschreiben, sollte er verloren gehen. Nehmen Sie eine leere Wasserflasche in Ihrem Handgepäck mit. Sie kommt meistens durch den Sicherheitscheck und Sie müssen sich am Gate kein überteuertes Getränk kaufen. Sollten Sie am Weg zu Ihrem Abflug in Eile sein, fragen Sie nach dem Weg. Flughafen-Mitarbeiter wissen meist die besten Abkürzungen.

Einmal im Flieger können Sie Ihre umgedrehte Sonnenbrille als Halterung für Ihr Handy verwenden, indem Sie die Bügel etwas aufklappen und das Handy zwischen Gläser und Bügelenden legen. Auch ein Gefrierbeutel eignet sich dafür: Geben Sie Ihr Handy in den durchsichtigen Beutel und klemmen Sie dessen oberes Ende im Klapptisch vor Ihnen ein. So können Sie entspannt auf Ihren Bildschirm sehen.

Einfach entdecken

Nutzen Sie Google Maps offline, indem Sie eine Region suchen und dann in das Suchfeld "Ok Maps" eintippen und auf "Suchen" klicken. Die ausgewählte Region wird dann heruntergeladen. Ihr GPS funktioniert übrigens auch ohne Internetzugang.

Akku leer und kein passendes Netzteil? Wenn Sie ein USB-Kabel dabei haben, können Sie Ihr Handy am USB-Anschluss eines Fernsehers aufladen.

Sie brauchen das WLAN-Passwort eines Hotels oder Lokals? Suchen Sie den Betrieb auf de.foursquare.com und suchen Sie bei "Tipps und Bewertungen" nach "Wlan" oder "Wifi".

So steht einer entspannten Reise nichts mehr im Wege. Bleiben Sie up-to-date mit unserem Newsletter: profil.at/newsletter.

via GIPHY

Kommentar verfassen