Szenenbild aus Hofesh Schechters "Grand Finale"

Szenenbild aus Hofesh Schechters "Grand Finale"

Kultur

Tanz am Abgrund

Ballett-Star Hofesh Shechter mit Performance „Grand Finale“ im Festpielhaus St. Pölten.

Der britisch-israelische Choreograph Hofesh Shechter kommt mit seiner Tanz-Performance "Grand Finale" am 31. Jänner ins Festspielhaus nach St.Pölten. Zehn Tänzerinnen und Tänzer führen bei der Österreich-Premiere eine Apokalypse einer Welt am Abgrund vor. Ein Live-Music-Ensemble spielt dazu im Stil der Band an Bord der "Titanic". "Alles bricht zusammen, aber dieser Umstand gleicht beinahe einem Freudenfest", erklärt der Choreograph.

Hofesh Shechter - Trailer

"Es herrscht Chaos, die Apokalypse bricht an und dennoch findet sich etwas Amüsantes daran. Vielleicht ist es einem Optimismus hinsichtlich evolutionärer Vorgänge geschuldet: Welten kollabieren, wir bauen sie dann aber wieder auf." Die Fachzeitschrift "tanz" kürte die Tanz-Performance zum "Stück des Jahres 2018".

Hofesh Shechter: "Grand Finale"- Österreich-Premiere: Donnerstag 31. Jänner, 19.30. Festspielhaus St. Pölten.

Kommentar verfassen
  • Fritz Gessler (FritzGessler) Do, 24. Jan. 2019 11:25

    naja. man hüte sich, mit der apokalypse scherz zu treiben. vor allem als israeli in österreich. shechters choreographie gefällt mir nicht: zuviel (post)modisches herumgehampel/getrampel & gezappel.
    wer wirklich gutes modernes ballett sehen will: die inszenierungen von jiri kylian. ein genuss für körper/geist&seele :))

    Melden