Causa Casinos: Ein Schreiben mit Sprengkraft
Österreich

Causa Casinos: Ein Schreiben mit Sprengkraft

Wie weit war die ÖVP in die Causa Casinos involviert? Die anonyme Sachverhaltsdarstellung zum Fall wirft Fragen auf.

Zur Berufung von Peter Sidlo, seines Zeichens blauer Bezirksrat in Wien, in den Vorstand der Casinos Austria gibt es auch eine andere Version, als die offizielle der Verantwortlichen und der ehemaligen Regierungsmitglieder. Erzählt wird sie in einem anonymen Schreiben, das der Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft Ende Mai übermittelt wurde - also wenige Tage nach Anbruch des Ibiza-Skandals.

Demnach soll Sidlo - der über keine einschlägige Erfahrung verfügt - nur deswegen zum Casinos-Vorstandsdirektor bestellt worden sein, weil es von der FPÖ gewünscht und von der ÖVP geduldet wurde. Großaktionär Novomatic soll dafür auf einen eigenen Kandidaten verzichtet und im Gegenzug von der FPÖ eine Reihe von Vorteilen in Aussicht gestellt bekommen haben, was die Beteiligten bestreiten. Dieser Vorwurf ist nun Gegenstand von Ermittlungen. Das Schreiben wirft auch die Frage auf, inwieweit die ÖVP in die Causa involviert war, ist darin doch von einem Abstimmungsgespräch zwischen dem damaligen Vizekanzler Heinz-Christian Strache und dem damaligen Bundeskanzler Sebastian Kurz sowie einer Anweisung durch Ex-Finanzminister Hartwig Löger die Rede.

Mehr dazu im aktuellen profil!