MARKUS TSCHANK: Die Korruptionsstaatsanwaltschaft interessiert sich für das blaue Vereinsnetzwerk rund um den FPÖ-Nationalrat.

MARKUS TSCHANK: Die Korruptionsstaatsanwaltschaft interessiert sich für das blaue Vereinsnetzwerk rund um den FPÖ-Nationalrat.

Österreich

Ibiza-Affäre: Die FPÖ und ihre Spender

Das FPÖ-nahe Vereinsnetzwerk sammelte bisher fast 1,5 Millionen Euro an Spenden, Sponsorings und Subventionszusagen ein – und kann dafür keine plausiblen Erklärungen vorlegen.

"Ja, es gibt ein paar sehr Vermögende. Die zahlen zwischen 500.000 und eineinhalb bis zwei Millionen … Die zahlen aber nicht an die Partei, sondern an einen gemeinnützigen Verein … Der Verein ist gemeinnützig, der hat mit der Partei nichts zu tun. Dadurch hast du keine Meldungen an den Rechnungshof. Das ist ein gemeinnütziger Verein mit drei Rechtsanwälten. Der hat ein Statut: Österreich wirtschaftlicher gestalten.“
Heinz-Christian Strache, Ibiza, Juli 2017

Lesen Sie die vollständige Geschichte zu den FPÖ-nahen Vereinen und ihren Spenden in der aktuellen profil-Ausgabe.

Kommentar verfassen
  • Erna Ochsner (Rotefini) Do., 29. Aug.. 2019 11:04

    ..bitte auch die Geschichten der SPÖ-nahen Vereine veröffentlichen, nur so der Fairneß halber ! Vielleicht beginnend mit der A.W.H. Beteiligungsgesellschaft m.b.H, dann herunterbrachen auf Verband der Wiener Arbeiterheime, usw. und sofort ! Diese Geschichten würden die Bürger sicher noch mehr interessieren ! Die Lindengasse 55, im 7. Wiener Gemeindebezirk ist eine sehr noble rote Adresse !

    Melden
    • Erna Ochsner (Rotefini) Do., 29. Aug.. 2019 11:05

      Eine kleine Hilfestellung:
      https://diepresse.com/home/innenpolitik/wienwahl/600796/Die-Firma-Haeupl_Das-Imperium-der-Wiener-SPOe

      Melden
    • Konrad Rentsik (kkika) Fr., 30. Aug.. 2019 21:05

      BlaBla - Schaxxxxxxxxxxx um von der blauen Sauerei abzulenken !
      Übrigens der Märchenartikel von der Presse im nächsten Post ist fast 10 Jahre alt und als Schmähtandlerei längst enttarnt; also nix mit Hilfestellung !

      Melden
    • Erna Ochsner (Rotefini) Sa., 31. Aug.. 2019 09:27

      Konrad Rentsik, die Beurteilung meines Kommentars steht Ihnen frei, aber, was den Presse-Beitrag anlangt, der ist noch immer aktuell ! Denn, was z.B. den Verband der Wiener Arbeiterheime anlangt, da bin ich direkt an der Basis ! Ich weiß, für Ihre Ideologie gilt: Wer anders denkt, ist der Feind ! Tja, für mich sind die "Feinde" die Kummerln.

      Melden