Die meistgesuchten Fragen zur Nationalratswahl 2019
Österreich

Die meistgesuchten Fragen zur Nationalratswahl 2019

Diese Fragen zur Nationalratswahl wurden auf Google am häufigsten gesucht.

Wann ist die Nationalratswahl 2019?

Die Nationalratswahl ist am Sonntag, dem 29. September 2019.

Wer tritt zur Nationalratswahl an?

Acht Parteien treten in ganz Österreich an: ÖVP, SPÖ, FPÖ, NEOS, Liste JETZT, Grüne, KPÖ, Wandel . Außerdem können Burgenländer die Christliche Partei Österreichs (CPÖ) wählen, Kärntner die Allianz der Patrioten (BZÖ), Oberösterreicher die Sozialistische LinksPartei (SLP), Tiroler und Vorarlberger "Jede Stimme GILT" und die Wiener die Bierpartei (BIER).

Was ist die Nationalratswahl?

Was wählen wir eigentlich am 29. September? Wir wählen die Abgeordneten des Nationalrats. Die Parteien, die am Stimmzettel zur Wahl stehen, nominieren sie auf den vor der Wahl festgelegten Listen.

Zusammengesetzt wird der Nationalrat nach dem Verhältniswahlrecht . Das heißt, dass jede Partei etwa den Anteil an Mandaten bekommt, den sie an den Stimmen hat. Allerdings gibt es eine Hürde für den Einzug: Eine Gruppierung muss entweder ein Direktmandat in einem der 39 Regionalwahlkreise oder vier Prozent der Stimmen österreichweit erringen.

Üblicherweise wird dann die stärkste Partei mit der Bildung einer Regierung beauftragt, indirekt wird also auch eine Regierung gewählt.

Wann war die letzte Nationalratswahl?

Die letzte Wahl war am 15. Oktober 2017. Die meisten Stimmen erhielten ÖVP, SPÖ und FPÖ.

Welche Parteien waren in der Regierung?

Die letzte Regierung wurde von der ÖVP und der FPÖ gebildet. Bundeskanzler war Sebastian Kurz von der ÖVP und Vizekanzler war Heinz-Christian Strache von der FPÖ. Im Zuge der Ibiza-Affäre um ein Video von Vizekanzler Heinz-Christian Strache erklärte dieser seinen Rücktritt, der Regierung wurde schließlich vom Parlament das Misstrauen ausgesprochen und sie wurde somit abgesetzt. Die Regierung davor wurde von SPÖ und ÖVP gestellt. Christian Kern (SPÖ) war damals zuletzt Kanzler und Sebastian Kurz Außenminister.

Ab wann ist Wählen für die Nationalratswahl möglich?

Hat man eine Wahlkarte beantragt, kann man bereits wählen, sobald sie eingelangt ist. Sonst muss man sich bis zum 29. September gedulden.

Nationalratswahl: Ab welchem Alter?

Aktiv wahlberechtigt sind österreichische Staatsbürger, wenn sie am Wahltag mindestens 16 Jahre alt sind. Aufstellen lassen kann man sich für Nationalratswahlen ab 18 Jahren (passiv wahlberechtigt).

Was ist ein Stimmzettel?

Mit dem Stimmzettel wird gewählt. Am Wahltag kreuzt man am Stimmzettel die gewünschte Partei an und kann einer Person von der Liste dieser Partei auch ein Vorzugsstimme geben. Die Stimmabgabe ist geheim und man darf nur persönlich abstimmen.

Was passiert mit den Nichtwählerstimmen in Österreich?

Nichts. Wer nicht wählen geht oder ungültig wählt, dessen Stimme zählt nicht zum Ergebnis. Bei der letzten Wahl waren das über 20 Prozent aller Wahlberechtigten.

Basierend auf Daten aus dem Google News Lab .