"Mit fetter Hose ist leicht stinken, werte SPÖ"
Österreich

"Mit fetter Hose ist leicht stinken, werte SPÖ"

Die Politik-Zitate der Woche.

"Die, die reich sind, richten es sich mit bestechlichen Parteien." - SPÖ-Vizeklubchef Jörg Leichtfried (SPÖ) reizt die ÖVP ....

"Das ist ein Strafdelikt, die Bestechlichkeit. Nimm das zurück!" - ... und macht aus Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka einen wütenden Zwischenrufer.

"Totalitäre Regime schaffen Spenden ab. Die DDR hat es verboten, den Parteien zu spenden. Das ist der Geist der Sozialdemokratie! " - ÖVP-Generalsekretär Karl Nehammer kann der Parteienfinanzierungsnovelle nicht viel abgewinnen.

"Mit fetter Hose ist leicht stinken, werte SPÖ." - NEOS-Chefin Beate Meinl-Reisinger kritisiert den Schutz roter Finanzierungsströme.

"Auf die Ibiza-Geschichte gibt die Novelle keine Antwort." - Auch Parteienfinanzierungsexperte Hubert Sickinger stellt die Spendenreform von Rot-Blau-Jetzt infrage.

"Er ist ein Hilfsorgan der ÖVP in der aktuellen Konstellation." - FPÖ-Klubchef Herbert Kickl will keine Rechnungshof-Einsicht in die Parteifinanzen ...

"Wenn eine staatliche Organisation in parteipolitische Finanzen schauen kann, dann muss man darüber diskutieren, wie weit das gehen kann." - ... und SPÖ-Chefin Pamela Rendi-Wagner sieht das genauso.

"Wozu soll ein Unternehmer eine Spende an die Partei geben? Es gibt nichts ohne Gegenleistung, wenn jemand größere Beträge spendet." - Gernot Schieszler, Kronzeuge in der Telekom Affäre, redet Klartext.

"Was wir nicht machen sollten ist, dass wir uns vier oder fünf Staatsparteien schaffen, die am freien Markt gar nicht mehr finanziert werden können." - Georg Krakow von Transparency International ist gegen einen Spendendeckel.

"Ich würde sagen, die Justiz stirbt einen stillen Tod." - Minister Clemens Jabloner warnt vor Unterbudgetierung.

"Menschlich bin ich noch nie so enttäuscht worden." - Peter - fast ohne Liste - Pilz ...

"Eines kann man uns nicht vorwerfen, dass unsere Fraktion aus Sesselklebern besteht." ... nimmt den Abgeordnetenschwund dann doch noch mit Humor.

"Wir beseitigen eine der absurdesten Hinterlassenschaften der abgewählten rechtskonservativen Regierung." - Das Gastro-Rauchverbot kommt, Daniela Holzinger-Vogtenhuber (JETZT) freut sich.

"Es schaut so aus, dass die Puritaner, die Pharisäer und die politisch Korrekten das lange Ringen gewonnen haben." - Peter Wurm (FPÖ) nicht.

"Ich erhalte so viele Morddrohungen, dass ich immer bewaffnet bin." - Jetzt nicht mehr: Efgani Dönmez, "wilder" Abgeordneter, ließ sich seine Pistole stehlen.

"Solche Deppen." - Unternehmer Hans Peter Haselsteiner ist vom "Ibiza-Video", in dem er prominent erwähnt wurde, nicht sonderlich amüsiert.

"Kurz ist das größte politische Talent seit Jörg Haider." - Zweifelhaftes Lob für den Altkanzler; nochmals Haselsteiner.

Kommentar verfassen