Ingrid Brodnig

Ingrid Brodnig

Wissenschaft

#brodnig: Weihnachten ohne Amazon

Ein paar Tipps für alle, die online einkaufen wollen, dabei aber regionale Händler vorziehen.

Man muss nicht immer beim Marktführer Amazon einkaufen: Es ist absolut möglich, seine Weihnachtsgeschenke bei regionalen Händlern – und zwar über das Netz – zu besorgen. Das Problem ist nur: Oft kennt man diese Shops gar nicht. Deswegen bat ich Twitter-User um Hilfe. Ich fragte, welche Shops sie abseits von Amazon empfehlen können. Das Feedback war enorm – ich erhielt mehr als 100 Antworten. Viele Tipps drehten sich um die Themen Essen/Genuss/regionale Landwirtschaft: Bei Hartls Kulinarikum, einem Linzer Shop, gibt es selbst gemachte Pasteten, Fonds und Brotaufstriche (hartls-kulinarikum.at). Bei Ben Condito kann man Gewürze bestellen (bencondito.at). Unverschwendet.at verarbeitet Obst und Gemüse, welches sonst weggeschmissen werden würde, zu Marmeladen und Chutneys.

Bücher, Schmuck oder Seife

Etliche Empfehlungen betrafen ökologische und fair hergestellte Produkte: Bei pureandgreen.at findet man schadstofffreie Alltagsgegenstände wie Trinkflaschen oder Lunchboxen. Bei grundstoff.net gibt es fair produzierte Kleidung. Fairschenkt.at ist ein Shop für nachhaltige Produkte, die sich als Geschenk eignen (von Schmuck bis Seife).

Viele Buchhandlungs-Tipps kamen, darunter hartliebs.buchkatalog.at, besserewelt.at oder liberwiederin.at. Gerade am Buchmarkt findet man viele sympathische Online-Läden – und Nischen wie shop.chicklit.at für feministische Literatur oder loewenherz.at, eine Buchhandlung für Lesben und Schwule. Nicht aus Österreich, aber praktisch ist Wordery.com, ein Geschäft für englischsprachige Literatur – selbst dafür muss man nicht Amazon bemühen.

Es gibt Alternativen

Ich kann leider nur einen Bruchteil der Empfehlungen wiedergeben, aber lesen Sie selbst unter bit.ly/Shoppen_ohne_Amazon nach – dort finden Sie alle Empfehlungen. Auch die Post betreibt mittlerweile ein eigenes Portal mit nur österreichischen Händlern namens Shöpping.at.

Natürlich: Keiner dieser Shops ist ein ebenbürtiger Rivale für Amazon – keiner ist so groß, so clever programmiert und hat so viele Schnäppchen. Nur ich glaube, manchmal kaufen Menschen auch deshalb bei Amazon ein, weil ihnen gerade kein anderer Web-Laden einfällt, wo sie herumschmökern könnten. Doch es gibt Alternativen. Auch das kann ein Teil des Weihnachtsgeschenks an andere sein: dass man mit dem Kauf regionale Händler unterstützt.

Wie denken Sie darüber? Schreiben Sie mir unter:
ingrid.brodnig@profil.at
facebook.com/brodnig
twitter.com/brodnig