OeNB: Holzmann feuert eigenmächtig leitendes Personal

Robert Holzmann

Robert Holzmann

Wirbel in der Nationalbank – der neue Gouverneur hat offenbar ohne Rücksprache mit Direktorium und Generalrat drei Führungskräfte abmontiert.

Kommenden Dienstag soll in der Oesterreichischen Nationalbank zeremoniell vollzogen werden, was formell längst Sache ist. Der langjährige Gouverneur der Oesterreichischen Nationalbank Ewald Nowotny übergibt sein Amt an seinen Nachfolger Robert Holzmann, der den Job mit 1. September angetreten hat.

Die Veranstaltung verspricht Spannung – im wahrsten Sinne. Holzmann habe eine „extrem komplizierte Konstellation in der OeNB“ geschaffen, wie es Nowotny Freitagabend gegenüber profil ausdrückte.

Ewald Nowotny

Ewald Nowotny

Nach profil-Recherchen hat der eben erst auf einem FPÖ-Ticket eingerittene neue Gouverneur am Freitagnachmittag drei leitenden Angestellten den Sessel vor die Türe gestellt – und zwar ohne Rücksprache mit dem Direktorium und dem Generalrat unter dem Vorsitz von Harald Mahrer.

* Susanna Konrad-El Ghazi, die Leiterin der Personalabteilung (Tochter des langjährigen Raiffeisen-Generalanwalts Christian Konrad) wurde von Holzmann um 15.00 Uhr gekündigt.

* Stefan Augustin, dem langjährigen Leiter der Hauptabteilung Beteiligungen, Zahlungsverkehr und Interne Dienste, verordnete Holzmann den sofortigen Pensionsantritt mit Montag kommender Woche (Augustin ist 62 Jahre alt).

* Christian Gutlederer, der Leiter des Pressereferats wurde vor die Wahl gestellt, zur OeNB Außenstelle „West“ nach Innsbruck zu wechseln oder das Haus zu verlassen.

„Ich kann bestätigen, dass die Ihnen vorliegenden Informationen richtig sind“, sagte Nowotny zu profil. „Frau Konrad wurde gekündigt, Herrn Augustin wurde der Pensionsantritt verordnet und Herr Gutlederer soll nach Innsbruck gehen.“ Nowotny hat nach eigener Darstellung noch am Freitag OeNB-Präsident Mahrer informiert, der davon keine Kenntnis hatte.