Ein Koala zwischen zwei Bäumen

Impfungen könnten gefährdete Tierarten, wie Koalas, vor dem Aussterben bewahren

© getty images

Wissenschaft
09/11/2021

Impfungen gegen das Aussterben

Wie Schutz vor Infektionskrankheiten dem Artenschutz dienen könnte. [E-Paper]

von Alwin Schönberger

Wenn es um Impfungen geht, denkt man unwillkürlich an den Schutz von Menschen gegen Infektionskrankheiten wie das Coronavirus, eventuell auch an Hunde und Katzen. Doch es existieren auch Impfprogramme für Wildtiere. In den meisten Fällen soll zwar der Mensch profitieren, wenn Tiere zum Beispiel gegen Tollwut, Tuberkulose oder die Schweinepest immunisiert werden. Die Forschung verfolgt aber zudem noch ein anderes, ökologisch bedeutsames Ziel: Denn Impfungen könnten gefährdete Tierarten vor dem Aussterben bewahren.

Sibirische Tiger beispielsweise sind von der Staupe bedroht, mit der sie sich bei Beutetieren anstecken. 

Lesen Sie jetzt weiter:

Die ganze Geschichte finden Sie in der profil-Ausgabe 37/2021 - hier als E-Paper.

Sie haben noch kein Abo? Testen Sie profil 4 Wochen kostenlos.

 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.