"Mensch ärgere dich nicht"
"Mensch ärgere dich nicht"

© APA/DPA

Wissenschaft
03/26/2018

Warum fällt es so schwer, sich zu entschuldigen?

Kurz gefragt.

Es ist gut erforscht, wie wichtig Entschuldigungen für Opfer sind. Die Psychologin Karina Schumann hat nun der Gegenseite eine Studie gewidmet und drei Gründe ausgemacht, die Menschen daran hindern, Fehler einzugestehen. Erstens bleibt eine Entschuldigung aus, wenn einem nicht viel an seinem Gegenüber liegt und man keine Notwendigkeit sieht, die Beziehung zu kitten. Zweitens hindern Scham und Schuldgefühle Menschen mit geringem Selbstwertgefühl oder narzisstischer Veranlagung, sich zu entschuldigen. Und zum Dritten werde die Chance auf Vergebung viel zu oft unterschätzt, so Schumann. Ihr Fazit: Eine echte Entschuldigung (anstatt einer Rechtfertigung oder dem Zuschieben einer Teilschuld) führt in den allermeisten Fällen zu Vergebung und ist auch für den Aggressor eine Erleichterung.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.