© greenenergylab.at

Portfolio
03/13/2021

Richtungswechsel

Mit der Integration der Elektromobilität in das Energiesystem und der Erstellung praxistauglicher Konzepte beschäftigt sich das Forschungsprojekt Car2Flex.

von Robert Prazak

 

Das Forschungsprojekt Car2Flex, das von der Förderagentur FFG unterstützt wird ist Teil der Forschungsinitiative Green Energy Lab. Projektleiter Georg Lettner von der TU Wien will sich unter anderem damit befassen, wie Autos für eine Optimierung des Energiesystems genutzt werden können. Eine Möglichkeit dazu wäre das bidirektionale Laden der Fahrzeuge: Sie sollen nicht nur Strom beziehen, sondern auch abgeben können. „Prinzipiell hat man im Auto ja eine Batterie, die das Zehnfache eines Heimspeichers hat“, sagt Lettner. Man könnte also etwas nutzen, in das bereits investiert wurde. Allerdings ist diese bidirektionale Nutzung der Autobatterie aktuell nur bei wenigen Automodellen möglich, auch wenn weitere Hersteller das Angebot in den kommenden Jahren ausbauen wollen. Entscheidend wird dafür auch die Frage der Garantie sein. Auch aus wirtschaftlicher Sicht ist eine Umsetzung in die Praxis aber schwierig. Ebenso gibt es bei der Nutzung der Autobatterie als Energiespeicher derzeit rechtliche und abrechnungstechnische Hürden.

Allerdings ist diese bidirektionale Nutzung der Autobatterie aktuell nur bei wenigen Automodellen möglich, auch wenn weitere Hersteller das Angebot in den kommenden Jahren ausbauen wollen. Entscheidend wird dafür auch die Frage der Garantie sein. Auch aus wirtschaftlicher Sicht ist eine Umsetzung in die Praxis aber schwierig. Ebenso gibt es bei der Nutzung der Autobatterie als Energiespeicher derzeit rechtliche und abrechnungstechnische Hürden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.