Kulturtipp: Herbstgold in Eisenstadt

Kulturtipp: Herbstgold in Eisenstadt

Grenzüberschreitungen im Schloss Esterhazy.

„Herbstgold“ heißt das Festival in Eisenstadt, bei dem bis 22. September eine Reihe von Konzerten und Lesungen im Schloss Esterhazy stattfindet. Unter dem Motto „Grenzen? Grenzen!“, das an den 30. Jahrestag des Falls des Eisernen Vorhangs erinnert, wird am 15. September bei „Geteilte Stadt“ gleich zweimal eine musikalische Brücke zwischen Jerusalem und Berlin errichtet: Mit Elena Bashkirova am Klavier und Musikern der Barenboim-Said-Akademie in Berlin, an der Stipendiaten aus Nahost-Ländern unterrichtet werden. Werke von Beethoven, Bruch und Messiaen gibt es am Vormittag zu hören, abends stehen Prokofjew und Mendelssohn-Bartholdy auf dem Programm.

Kunstinstallationen und Balkan-Musik

Am 20.9. wird an Franz Schuberts Reisen ins Sommerschloss des Grafen Esterhazy in Zselitz an der Gran musikalisch und textlich erinnert: Mit Sebastian Knauer und Martina Gedeck. Am 21. 9. folgt ein „Haydn-Marathon“,, bei dem in vielen Sälen des Schlosses fünf Stunden lang (mit Pausen) Musik des Meisters durch Musiker der Accademia Filarmonica Bremen. Kunstinstallationen und ein Konzert mit Jazz- und Balkan-Musik runden das Festival ab.