Phoebe Bridgers
Phoebe Bridgers

© Olof Grind

Phoebe Bridgers schenkt uns eine Playlist
03/26/2020

Krisensongs: Phoebe Bridgers schenkt uns eine Playlist

Countersound: Philip Dulle findet Musik gegen Corona.

von Philip Dulle

Krisensongs-Playlists auf diversen Streamingportalen sind in Zeiten der Heimquarantäne fast so inflationär wie Virologen-Podcasts, YouTube-Yoga-Tutorials, Instagram-Challenges oder Selfies vom prekären Leben im Home Office (Motto: Zeig mir deinen Heimarbeitsplatz, und ich sage dir, wer du bist).

Eine Songsammlung soll an dieser Stelle dennoch hervorgehoben werden. Die US-amerikanische Musikerin Phoebe Bridgers, 25, hat mit ihrem Debüt „Stranger in the Alps“ (2017) nicht nur eines der besten Indie-Alben der Zehnerjahre eingespielt und erst kürzlich die wunderbare Düster-Single „Garden Song“ veröffentlicht – sie hat zudem einen krisensicheren Musikgeschmack.

Zu hören ist der Nur-keine-Panik-Mix jetzt auf der Spotify-Playlist „catch me inside“: Neuere Songs von Big Thief („Not“) und Soccer Mommy („Circle the Drain“), aber auch gut abgehangenes von Guided By Voices oder Yo La Tengo. Als unverzichtbare Zugabe: das glücklich-machende Bruce-Springsteen-Meisterstück „Dancing in The Dark“ in der Interpretation von Lucy Dacus.

Alles wird gut.