Festung & Traumschiff: Mythos Burgtheater

Außenansicht des Wiener Burgtheaters

Außenansicht des Wiener Burgtheaters

Als „erste Bühne deutscher Zunge“ musste das Burgtheater einst kaiserlichen Machtanspruch mit bürgerlichem Stolz verbinden. Wie viel ist vom Mythos Burg heute noch zu spüren? Welche Skandale haben das Nationaltheater geprägt? Und wird der neue Direktor Martin Kušej dem Haus einen Politisierungsschub verpassen?

Szenen einer Nähe, die typisch für das Verhältnis der Österreicher, insbesondere der Wiener, zu „ihrem“ Bühnen-Nationalheiligtum sind.

Nirgendwo sonst sind ein Theater und sein Publikum in derart hochemotionaler Symbiose miteinander verbunden; nirgendwo sonst erregen Direktionswechsel, Divenkriege, Finanztragödien oder Premierenpleiten eines Nationaltheaters die Bevölkerung so maßlos. Und nirgendwo sonst bestimmen diese Ereignisse die Abendnachrichten und Titelblätter der Printmedien so flächendeckend.

.....

profil bei Radio Wien

Lesen Sie die Geschichte von Karin Cerny und Angelika Hager in der aktuellen Printausgabe oder als E-Paper (www.profil.at/epaper)!