Rainer Nikowitz

© Udo Titz

Satire
08/14/2021

Rainer Nikowitz: Bitterstoffe statt Impfung - Herbert Kickl wird zum Wunderheiler!

Rattenfänger Herbert Kickl bläst wieder die Corona-Flöte und schwört seine Sekte auf „Vitaminpräparate und Bitterstoffe“ statt der Impfung ein. Aber nicht nur!

von Rainer Nikowitz

profil: Herr Kickl, welche Vitamine verhindern denn nun absolut sicher eine Corona-Infektion? Vielleicht gleich Vitamin A?
Kickl: Nein, wirklich nicht. Wenn Ihnen das jemand empfiehlt, dann ist er ein Scharlatan.
profil: Aber Sie haben doch erst unlängst Vitaminpräparate als Ersatz für die Impfung propagiert.
Kickl: Aber doch nicht A! Das hilft zwar gut gegen Diphtherie und Ebola, aber doch niemals gegen Corona!
profil: Verstehe. Dann wahrscheinlich C.
Kickl: Es ist wirklich schwer, bei euch Systemschafen immer bei Adam und Eva anfangen zu müssen.  Vitamin C?
Meine Fresse! Das nehmen Sie gegen Blasenkatarrh, Meniskusrisse und Hirntumore. Aber gegen Corona braucht es natürlich B12 und D.
profil: Verstehe. Aber wenn das schon hilft, wozu braucht es dann noch die Bitterstoffe, die Sie auch empfohlen haben?
Kickl: Die sind in erster Linie dazu da, die Ungeimpften vor den Geimpften zu schützen.
profil: Und das ist ja nun wirklich das Gebot der Stunde!
Kickl: Sie sagen es! Die negativen Wirkungen der Impfung können nämlich von den Teilnehmern dieses verrückten Menschenversuchs auf die Ungeimpften überspringen. Da fragt man sich schon, wie zur Hölle die eigentlich dazu kommen! Wenn man aber ausreichend Bitterstoffe in sich hat, kann man das zum Glück abwehren.

profil: Ich verfolge Ihre politische Karriere ja nun schon sehr lange. Und nicht zuletzt deshalb bin ich absolut sicher, dass Sie bis unter die Schädeldecke mit Bitterstoffen gefüllt sind.
Kickl: Wenn man ausatmet, werden die vaporisiert und bilden dann einen unsichtbaren Vorhang, der die Propeller der durch die Impfung erst so richtig aggressiv gewordenen Viren verklebt. Dann können sie nicht mehr fliegen und stürzen ab.
profil: Also quasi eine Viren-Flak. Ausgesprochen praktisch. Aber ich dachte immer, gegen die Gefahr einer Impf-Ansteckung hilft vor allem das Trinken von Chlordioxid. Also jenem Mittel, das Prof. DDr. Trump berühmt gemacht hat.
Kickl: Na also! Ein bisschen was wissen Sie ja doch. Ja, das ist richtig. Diese Desinfektion von innen ist natürlich der sicherste Weg. Aber manche haben halt eine völlig unerklärliche Abneigung gegen das Trinken von etwas, das den ja völlig harmlosen Begriff „Chlor“ in sich trägt. Diesen Ängsten muss man aber mit Nachsicht begegnen, diese Leute verfügen ja abgesehen davon eh über einen gesunden Hausverstand. Und ich persönlich empfehle ihnen dann immer, stattdessen zu kolloidalem Silber zu greifen.

profil: Aha. Was tut das denn?
Kickl: Ich gebe Ihnen ein Beispiel: Der Nepp ist unlängst, obwohl er eh aufpasst wie ein Haftlmacher, eine K1 gewesen.
profil: Oje. Er hatte also Kontakt zu einem Infizierten.
Kickl: Aber nein! Das wär ja kein Problem. Er hatte Kontakt zu einem Geimpften! Na ja, und dann hat er halt leider die typischen Symptome gezeigt.
profil: Wie … Vernunft?
Kickl: Husten, einen schiachen Ausschlag auf dem …, na egal, einen Ausschlag halt. Und verwirrt war er auch.
profil: Gerade Letzteres ist natürlich ein untrügliches Zeichen.
Kickl: Aber das Ärgste war: Er hat auch den Hartwulf-Test nicht bestanden.
profil: Den kenne ich nicht.
Kickl: Das können Sie auch nicht, den haben nämlich wir in unserem Partei-Thinktank entwickelt.

profil: Können den andere Forscher nachvollziehen?
Kickl: Die haben halt keinen Hartwulf.
profil: Ist das ein spezielles Gerät?
Kickl: Der Hartwulf ist einer unserer ältesten und verdientesten Funktionäre. Und er hat immer noch den Granatsplitter im Kopf, den ihm der Amerikaner bei seinem völkerrechtswidrigen Überfall auf die befriedete Normandie im 44er-Jahr verpasst hat.
profil: Der hat seinen Überzeugungen sicher nicht geschadet.
Kickl: Aber jetzt hat er noch einen Zusatznutzen. Weil manche, wenn sie von einem Geimpften angesandelt worden sind, ja noch ein schreckliches Symptom entwickeln: Sie werden magnetisch! Na ja, und wie dann der Hartwulf mit dem Schädel voraus am Nepp gepickt ist, konnte es ja keinen Zweifel mehr geben.

profil: Gut. Jetzt kenn ich mich aus. Ich hätte nur noch eine Frage: Sie wissen natürlich ganz genau, welchen unfassbaren Schwachsinn Sie verzapfen. Aber Sie tun es trotzdem, weil Sie damit eine bestimmte Gruppe von Menschen einfangen wollen. Das heißt also: Sie sind nicht blöd – nur vollkommen skrupellos. Richtig?
Kickl: Ich bin ja nicht zuletzt auch ein guter Christ. Und deshalb sage ich wie Jesus in der Bergpredigt: „Selig sind die Armen im Geiste – denn sie sind an Stimmen reich.“
profil: Hmm. Neuestes Testament?
Kickl: Nein. Ziemlich altes.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.