Norbert Hofer rechnete Loge für Akademikerball über das Parlament ab

Norbert Hofer rechnete Loge für Akademikerball über das Parlament ab

Goldloge für fünf Personen um 1000 Euro in der Spesenabrechnung des Dritten Nationalratspräsidenten.

Wie profil in seiner Montag erscheinenden Ausgabe berichtet, rechnete Norbert Hofer, Dritter Nationalratspräsident, FPÖ, seine Ballkarte für den umstrittenen Wiener Akademikerball (vormals Ball des Wiener Korporationsringes) über das Parlament ab. Hofer buchte eine der Goldlogen mit fünf Plätzen um insgesamt 1000 Euro, wie aus der profil vorliegenden Spesenabrechnung Hofers hervorgeht.

VIP-Karten

Warum die öffentliche Hand für VIP-Karten des von der FPÖ ausgerichteten Balles in der Wiener Hofburg aufkommen soll, wollte das Büro des Nationalratspräsidenten auf profil-Anfrage nicht beantworten. Ebenso wenig wie die Frage, welche vier Personen neben Hofer den Ball auf Staatskosten besuchten. Hofers Sprecher sagte nur soviel: Die Verrechnung von Repräsentationsausgaben erfolge „nach strikten Richtlinien des Parlaments“.

Rechtlich dürfte Hofers Spesenabrechnung nach profil-Recherchen gedeckt sein. Dem Dritten Nationalratspräsidenten steht laut Parlamentsdirektion eine jährliche Abrechnungspauschale von 7674,24 Euro zur Verfügung.