profil-Morgenpost: Wo sind die Frauenthemen?

profil-Morgenpost: Wo sind die Frauenthemen?

Guten Morgen!

Vier Frauen mit unterschiedlicher politischer Affinität diskutierten gestern Abend mit profil-Innenpolitik-Redakteurin Rosemarie Schwaiger über das Thema "Wir haben die Wahl - Politik für und von Frauen". In Kooperation mit der Initiative "Klub für Frauen" tauschten sich im Wiener Hotel InterContinental die Politikerinnen Juliane Bogner-Strauß (ÖVP), Doris Hager-Hämmerle (NEOS), Sibylle Hamann (Die Grünen) und Gabriele Heinisch-Hosek (SPÖ) kurz vor der Nationalratswahl angeregt aus.

Das ganze Gespräch gibt es hier als Podcast zum Nachhören:

"Interessieren die Frauen niemanden mehr?", fragte Rosemarie Schwaiger provokant in die Runde und spielte auf fehlende Frauenthemen im Wahlkampf an. Doris Hager-Hämmerle (NEOS) sah das Problem darin, dass es oft um schnelle Aufregung ginge. "Und Frauenthemen sind dafür offenbar nicht so gut geeignet. Aber allein das Faktum, dass wir eine starke Spitzenkandidatin haben, spricht dafür, wie wichtig wir das Thema nehmen."

Gabriele Heinisch-Hosek (SPÖ) verwies darauf, dass die Gleichstellung von Mann und Frau in der Verfassung festgeschrieben sei. "Nichts hält uns davon ab, diese auch wirklich umzusetzen. Aber das war in den bisherigen Koalition nicht umzusetzen." Sibylle Hamann (Die Grünen) stellte einen Rückschritt unter der türkis-blauen Regierung fest. "Dabei werden dringende Probleme unserer Zeit, wie das Thema Pflege, vorwiegend von Frauen geschultert."

Juliane Bogner-Strauß (ÖVP), in der letzten Regierung für das Thema Frauen verantwortlich, antwortete darauf: "Ich wurde leider von Rot-Blau aus der Regierung geschossen. Zusätzliches Budget für den Gewaltschutz und weitere Maßnahmen waren schon vorbereitet, konnten dann aber nicht mehr umgesetzt werden."

13 Jahre stand er nach eigener Darstellung an Heinz-Christian Straches Seite – als Sicherheitsmann, Leibwächter und Fahrer, bis zum Zerfall der türkisblauen Regierung arbeitete er zudem als Sicherheitsreferent im Bundesministerium Öffentlicher Dienst und Sport. Jetzt steht der Polizist mit im Zentrum einer Affäre , die auch seinen früheren Schützling Strache involviert. Montagnacht wurde der Mann nach Berichten mehrerer Medien im Zuge einer Hausdurchsuchung auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Wien festgenommen.profil hat mit dem Sicherheitsmann gesprochen.

Was die Spitzenkandidaten und Spitzenkandidatinnen bei der Nationalratswahl wiederum ihrem 16-jährigen Ich raten würden, können Sie sich hier ansehen. Spoiler: Zu bereuen gibt es scheinbar nichts.

Wir wünschen Ihnen einen reuelosen Tag!

Stephan Wabl, Ines Holzmüller, Clemens Engert