© Udo Titz

Satire
04/14/2021

Rainer Nikowitz: Sputnik-Spurt

Damit unsere Impfkampagne auch weiterhin so beeindruckend läuft, zieht Kanzler Kurz auch weiterhin alle Register.

von Rainer Nikowitz

Kurz: Gospodin Wladimir!

Putin: Bittsteller Basti!

Kurz: Haha! Wenn ich Sie nicht kennen würde, könnte ich fast glauben, Sie meinen so was ernst.

Putin: Wenn Sie mich kennen würden, wüssten Sie, dass ich meinen letzten Witz kurz vor Glasnost gemacht habe.

Kurz: Gospodin, es wär wegen dem Impfstoff. Wir haben da ein paar Probleme

Putin: für die Sie der EU die Schuld gegeben haben. Das hat mit sehr gut gefallen.

Kurz: Meinen Sie, das erhöht meine Chancen auf ein bissl Sputnik?

Putin: Nun ja ... Nachdem sich nicht einmal in Russland jemand so wirklich damit impfen lassen will - warum nicht? Klingt nach einer guten Ergänzung zu AstraZeneca, oder?

Kurz: Super! Kann ich gleich eine Pressekonferenz machen?

Putin: Wir müssen noch über die Lieferbedingungen reden: Wenn meine Soldaten demnächst wieder in der Ukraine aktiv den Frieden sichern - dann ist Schweigen Gold.

Kurz: Was interessiert mich Donezk? Urschiache Gegend.

Putin: Wenn Nawalny im Straflager eines natürlichen Todes stirbt, will ich auch nichts von Sanktionen hören.

Kurz: Selber schuld! Der war doch schon in Deutschland. Was geht er auch zurück?

Putin: Wenn ich weiterhin nach Kräften die EU destabilisiere - habe ich in Ihnen einen Verbündeten.

Kurz: Es gibt Wichtigeres als die EU. Im Herbst hab ich vielleicht die nächste Neuwahl! Bis dahin brauch ich Herdenimmunität, sonst bin ich am End no am End!

Putin: Wie viel brauchen Sie?

Kurz: Mindestens 35.

Putin: Ampullen?

Kurz: Prozent!

Putin: Der Kerl gefällt mir.

 

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.