Rainer Nikowitz

Rainer Nikowitz

© Udo Titz

Satire
05/24/2022

Rainer Nikowitz: Teig wahren

Karl Mahrer (67), neuer Chef der ÖVP Wien, offenbarte einen interessanten Grund für seine Abneigung gegen das Homeoffice. 

von Rainer Nikowitz

profil: Herr Mahrer, hat man dem Problem der kuchenbackenden Frau, die dem am selben Tisch im Homeoffice befindlichen Gatten ständig beim Sorgen für den Familienunterhalt in die Quere kommt, bislang zu wenig Bedeutung beigemessen?

Mahrer: Absolut! Aber es ist meine Aufgabe als neuer Vorsitzender der modernen Stadtpartei ÖVP den Finger in diese schwärende Wunde zu legen. 

profil: Es stellt sich ja die Frage: Können die Frauen nicht einfach in der Küche bleiben? Was hat der Teig am Wohnzimmertisch verloren?

Mahrer: Sie sagen es! Ich meine: Den Abwasch macht sie ja auch nicht im Schlafzimmer!

profil: Mich stört es immer sehr, wenn ich in der Garage kaum zu meiner Harley komm, weil ihr Spinnrad schon wieder im Weg steht. Aber da kommt sie mir dann wieder mit: Im Kohlenkeller ist zu wenig Licht. 

Mahrer: Spinnen tut die meinige in unserer Ortsgruppe Döbling. Die haben da so ein paar bunte Nachmittage, da können die Frauen ein bisschen basteln und spielen. Damit sie auch einmal hinauskommen, net wahr. 

profil: Endlich einmal eine frauenpolitische Initiative, die wirklich Sinn macht! 

Mahrer: Wir haben da auch lange nachgedacht in der Partei. 

profil: Das zeichnet ja die Wiener ÖVP schon jahrzehntelang aus. 

Mahrer: Als Nächstes bieten wir dann Kurse für Kampfbügeln und „Topflappenhäkeln einmal anders“ an. 

profil: Da kann sich der Bürgermeister aber warm anziehen. 

Mahrer: Wir häkeln ihm nichts!