Rainer Nikowitz

Rainer Nikowitz

© Udo Titz

Satire
05/17/2022

Rainer Nikowitz: So sad!

Elon Musk will, wenn er Twitter übernommen hat, die dortige Sperre von Donald Trump aufheben. Höchste Zeit!

von Rainer Nikowitz

profil: Mr. President! Haben Sie schon gehört?

Trump: Was? Gibt es jetzt noch jemanden, der glaubt, dass die Wahl gefälscht war?

profil: Nein. Wobei … Das wär ja dann der Erste. Weil Sie glauben das ja selbst nicht.

Trump: You are Fake News.

profil: Ich meinte Ihre Twitter-Sperre. Elon Musk will sie aufheben.

Trump: Endlich nimmt die finsterste Zeit, der die Demokratie westlicher Prägung jemals ausgesetzt war, ein Ende! 

profil: Ich dachte eher, das sei die Zeit Ihrer Präsidentschaft gewesen.

Trump: In meinen nächsten vier Jahren werden wir nicht einfach nur Raketen auf Drogenlabore in Mexiko abfeuern, sondern auch auf Zeitungsredaktionen, haben Sie das schon gewusst?

profil: Das nicht. Aber ich habe zumindest durchaus schon begonnen, mich mit einer Welt zu befassen, in der die europäische Sonne bei Putin auf- und bei Trump untergeht. 

Trump: Was für ein schöner Gedanke! 

profil: Sie sind ja nicht der in der Mitte.

Trump: Der wollte ich nie sein. Außer zwischen den beiden Misses South Dakota von 2018 und 2019.

profil: Aber jetzt können wir uns auf Twitter endlich wieder über ungeschminkte Wahrheiten en masse freuen.

Trump: Ungeschminkt nicht. Dieses Orange bringt Gott allein nicht hin. Aber ich weiß schon, was in meinem ersten Tweet stehen wird.

profil: Covfefe. So sad!

Trump: Ja! Das können Sie laut sagen, dass das traurig ist.

profil: Wird auch garantiert das Einzige bleiben, wenn Sie wieder Präsident sind. 

Trump: Danke, Elon! Ich kauf mir jetzt einen Tesla.

profil: Wollen Sie meinen?