Sonntagsfrage: ÖVP verliert leicht, NEOS legen zu

Sonntagsfrage: ÖVP verliert leicht, NEOS legen zu

Mehrheit beurteilt Aufhebung des absoluten Rauchverbotes negativ.

Wie profil in seiner Montag erscheinenden Ausgabe berichtet, liegt die ÖVP in der Sonntagsfrage mit 31% weiter vor der SPÖ (27%) und der FPÖ (26%). Im Vergleich zum Vormonat verlieren Volkspartei und Sozialdemokraten jeweils einen Prozentpunkt, die Freiheitlichen legen um zwei Punkte zu. Wären am Sonntag Nationalratswahlen, würden 8% der Österreicher für die NEOS (plus 2 Prozentpunkte) stimmen, die Grünen (minus 3) und die Liste Pilz (plus 1) kämen auf jeweils 3%.

Laut der vom Meinungsforschungsinstitut Unique research für profil durchgeführten Umfrage liegt ÖVP-Chef Sebastian Kurz bei der Kanzlerfrage weiterhin auf dem ersten Platz. Meinten im November noch 34% der Befragten, sie würden Kurz direkt zum Kanzler wählen, waren es dieses Mal 32%. In der fiktiven Kanzlerfrage verliert SPÖ-Chef Christian Kern fünf Prozentpunkte und kommt auf 26%. FPÖ-Obmann Heinz-Christian Strache kommt auf 14% (minus 1), NEOS-Frontmann Matthias Strolz stagniert bei 4%.

Die geplante Aufhebung des Rauchverbots kommt bei den Österreichern mehrheitlich nicht gut an: 45% bewerten die Ankündigung der kommenden schwarz-blauen Regierung mit „nicht gut“, 37% finden dagegen Gefallen daran.

(n = 500, maximale Schwankungsbreite +/- 4,4 %)

Methode: Telefonische Befragung
Zielgruppe: Österr. Bevölkerung ab 16 Jahren
Max. Schwankungsbreite der Ergebnisse: ± 4,4 Prozentpunkte
Sample: n=500 Befragte
Feldarbeit: 11. bis 15. Dezember 2017