© APA

Österreich
12/16/2017

Sonntagsfrage: ÖVP verliert leicht, NEOS legen zu

Mehrheit beurteilt Aufhebung des absoluten Rauchverbotes negativ.

Wie profil in seiner Montag erscheinenden Ausgabe berichtet, liegt die ÖVP in der Sonntagsfrage mit 31% weiter vor der SPÖ (27%) und der FPÖ (26%). Im Vergleich zum Vormonat verlieren Volkspartei und Sozialdemokraten jeweils einen Prozentpunkt, die Freiheitlichen legen um zwei Punkte zu. Wären am Sonntag Nationalratswahlen, würden 8% der Österreicher für die NEOS (plus 2 Prozentpunkte) stimmen, die Grünen (minus 3) und die Liste Pilz (plus 1) kämen auf jeweils 3%.

Laut der vom Meinungsforschungsinstitut Unique research für profil durchgeführten Umfrage liegt ÖVP-Chef Sebastian Kurz bei der Kanzlerfrage weiterhin auf dem ersten Platz. Meinten im November noch 34% der Befragten, sie würden Kurz direkt zum Kanzler wählen, waren es dieses Mal 32%. In der fiktiven Kanzlerfrage verliert SPÖ-Chef Christian Kern fünf Prozentpunkte und kommt auf 26%. FPÖ-Obmann Heinz-Christian Strache kommt auf 14% (minus 1), NEOS-Frontmann Matthias Strolz stagniert bei 4%.

Die geplante Aufhebung des Rauchverbots kommt bei den Österreichern mehrheitlich nicht gut an: 45% bewerten die Ankündigung der kommenden schwarz-blauen Regierung mit „nicht gut“, 37% finden dagegen Gefallen daran.

(n = 500, maximale Schwankungsbreite +/- 4,4 %)

Methode: Telefonische Befragung Zielgruppe: Österr. Bevölkerung ab 16 Jahren Max. Schwankungsbreite der Ergebnisse: ± 4,4 Prozentpunkte Sample: n=500 Befragte Feldarbeit: 11. bis 15. Dezember 2017

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.