© Elfi Puchwein

profil-Morgenpost
04/26/2021

Warum hat Österreich eine so hohe Femizid-Rate?

Österreich ist das einzige EU-Land, in dem mehr Frauen als Männer Gewaltverbrechen zum Opfer fallen.

Guten Morgen!

Es gibt bestimmt angenehmere Themen für einen Start in die Woche als jenes der aktuellen profil-Titelgeschichte, aber nicht viele, die dringlicheren Charakters wären. Die profil-Redakteurinnen Angelika Hager und Edith Meinhart gehen der Frage nach, warum in Österreich so viele Frauen ermordet werden und zeigen erschreckende Zahlen auf: Laut den im Herbst 2020 veröffentlichten Eurostat-Zahlen liegt Österreich mit der absoluten Zahl an Femiziden zwar im europäischen Mittelfeld, ist jedoch das einzige EU-Land, in dem mehr Frauen als Männer Gewaltverbrechen zum Opfer fielen. Der Höchstwert an Femiziden wurde in Österreich 2018 mit 41 Opfern registriert, was mehr als einer Verdoppelung zum Jahresvergleich 2014 entsprach.

Ein Mord – unter Männern – überschattete auch die letzten Tage des Wahlkampfs in Albanien, den Franziska Tschinderle für profil begleitet hat. Eine Woche lang war unsere Außenpolitik-Redakteurin und ausgewiesene Balkan-Expertin im Windschatten des amtierenden Ministerpräsidenten Edi Rama unterwegs und erlebte dabei, neben diversen Schreckensmeldungen, doch auch allerhand Erhellendes. Zum Beispiel: Ein Staatsmann mit Zug zur Öffentlichkeitsarbeit trägt heutzutage weiße Turnschuhe – und Jogginghose. Die Geschichte lesen Sie im E-Paper.

Die Turnschuhe eines frischgebackenen österreichischen Staatsmanns sorgten jüngst hierzulande für Aufregung: Zu seiner Angelobung trug der neue Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein in Joschka-Fischer-Manier Turnschuhe. Ein Umstand, der in Österreich schon mal ein mittelgroßes Twitter-Erdbeben auslösen kann. In die Schuhwerk-Kerbe wollen wir an dieser Stelle nicht weiter schlagen, sondern Mückstein einmal von allen Seiten beleuchten: Der neue Gesundheitsminister scheint es allen recht machen zu wollen. Warum das auf Dauer schwierig werden könnte, lesen Sie in der Geschichte von Rosemarie Schwaiger.

Eine angenehme Woche wünscht

Ihre profil-Redaktion

PS: Gibt es etwas, das wir an der Morgenpost verbessern können? Das Sie ärgert? Erfreut? Wenn ja, nehmen Sie hier an der Morgenpost-Umfrage teil, oder lassen Sie es uns unter der Adresse [email protected] wissen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.