Soll dieses Gedicht übermalt werden?
Ausland

Soll dieses Gedicht übermalt werden?

Ein Gedicht auf der Fassade einer Hochschule scheidet die Geister.

Berlin, Deutschland, Januar 2018

Es wurde 2011 auf die Fassade eines Gebäudes der Berliner Alice Salomon Hochschule gemalt. Der Allgemeine Studentenausschuss (AStA) der Universität kritisierte 2016 in einem offenen Brief, dass der Text "eine klassische patriarchale Kunsttradition" reproduziere und "unangenehm an sexuelle Belästigung" erinnere. Zwar handle das Gedicht nicht von sexualisierten Übergriffen, doch es erinnere daran, "dass wir uns als Frauen* nicht in die Öffentlichkeit begeben können, ohne für unser körperliches 'Frau*-Sein' bewundert zu werden". Der AStA forderte die Entfernung des Werks.


Alleen Alleen und Blumen Blumen Blumen und Frauen Alleen Alleen und Frauen Alleen und Blumen und Frauen und ein Bewunderer

Das Gedicht, das gemäß einer Entscheidung des Akademischen Senats vom vergangenen Dienstag noch in diesem Jahr übermalt und durch ein Gedicht einer anderen Autorin ersetzt wird, heißt "avenidas" und ist von Eugen Gomringer, dem Preisträger des Alice Salomon Poetik Preises 2011. Der 1925 geborene schweizerisch-bolivianische Schriftsteller prägte 1953 den Begriff "Konkrete Poesie". In diesem Jahr wurde "avenidas" zum ersten Mal veröffentlicht.

Würden Sie das Gedicht entfernen lassen? Wir freuen uns in jedem Fall über eine Begründung für Ihre Entscheidung, per E-Mail an redaktion@profil.at .

Kommentar verfassen
  • Günter Schneider (bokaj) Fr, 09. Feb. 2018 15:44

    Übermalen um Ignoranz vor der Sprache zu bestrafen. Und Fisches Nachtgesang von Ringelnatz darüberpinseln. Aber Achtung Ringelnatz war ein unkonventioneller Charakter. In einer Biographie wird er als nicht gefällig, manchmal ruppig und derb, etwas obszön, dann wieder zart und lyrisch beschrieben. Das da bloß nicht mehrere bullett points dabei sind die schon neuer Wandfarbe bedürfen.

    Melden