Kristoff - Du bliatst

Kultur

Videopremiere: Kristoff – "Du bliatst"

Der Musiker Christoph Jarmer startet sein Soloprojekt Kristoff. Die Videopremiere zur ersten Single "Du bliatst" gibt es exklusiv auf profil.at.

„Du bliatst an der Hand“, eine kryptische Mitteilung. Wer blutet? Und warum? Und warum wird dies zu einer Anklage? „Du bliatst“ ist die erste Single aus dem kommenden Album von Kristoff. Man kennt Christoph Jarmer, so sein bürgerlicher Name, als Gründungsmitglied von Garish, als Esteban’s und Oberst Stern. Jetzt gibt es eine neue künstlerische Identität: Kristoff. Deutschsprachige Singer/Songwriter-Poesie? Indiepop oder Folk? "Keine Ahnung.“, so der Künstler. Schubladisierungen interessieren ihn nicht.

Für Kristoff sind die neuen Songs vor allem ein Ankommen bei sich selbst. Einige Jahre hat die Suche nach einer eigenen Identität gedauert. Als Kristoff spielt Jarmer vor allem die Musik, die ihn selbst berührt. Er möchte mit seinen Songs "Bilder zeichnen, die der Zuhörer selbst interpretieren kann.

Die aktuelle EP von Kristoff erscheint am 28. Juni bei monkey Music. Ein Album folgt im Herbst 2019.

Diese Woche in der unerhört-Playlist:

Bon Iver: Hey, Ma (Song)
Die Höchste Eisenbahn: Job (Song)
MOTSA: Rolling Back (Song)
Pup: Kids (Song)
Sunn O))): Life Metal
Mavi Phoenix: Romantic Mode (Song)
Big Thief: U.F.O.F.
Helado Negro: This Is How You Smile
Nicole Jaey: Breeze (Song)
Jenny Lewis: Red Bull & Hennessy (Song)
Andrea Fissore: Astral (Song)

Lesen Sie weiters:

Von New York nach Los Angeles: Das neue Album von Vampire Weekend.

Pænda: Die Elektromusikerin vertritt Österreich beim Song Contest

Großes Staunen: Das neue Album der US-amerikanischen Drone-Neudenker Sunn O))).

Herbert Grönemeyer im Interview: "Ich bin ja nicht Angestellter meiner Fans"

Neues Album von Soap&Skin: Am Wahnsinn vorbei

Sänger Tom Neuwirth alias Conchita über mühselige Gesangsstunden, das Album „From Vienna with Love“ und die Frage, wann ein Mann ein richtiger Kerl ist.

Das neue Album der Berliner Band Element of Crime: "Schafe, Monster und Mäuse".

Christina Stürmer im Interview: "Auch im Weinviertel gibt es Internet und Zeitungen"

Kommentar verfassen